Unser Säulenapfel Golden Gate in der Blüte

 

Unser Apfelbaum Golden Gate trägt Früchte
Botanischer Name:  
Pflanzenfamilie:  
   

Herkunft:

Säulenäpfel kommen in der Natur nicht vor.

Standort:

sonnige Lage

Luftig-sonnige Lage mit hoher Luftfeuchtigkeit. Auf frühen Lagen drohen Ernteverluste durch Spätfröste, die Blüten erfrieren schon bei -1/2°. Heisse Standorte oder solche vor Südmauern sind ungeeignet.

Boden:

Humushaltige Lehmböden pH 5.5 - 6.5, durchlässig, tiefgründig, kalkhaltig, feucht, nährstoffreich, aber keine Staunässe, keine kalten, nassen Tonböden, die Krebs hervorrufen können. Sandiger Boden ist weniger geeignet, dann muss für ausreichende Feuchtigkeit gesorgt werden. 

Dünger:

1 x im Frühjar und 1 x im Sommer mit 50-100 g pro qm Volldünger.

Wuchs:

Höhe 2 bis 3,5 Meter. Die Säulenäpfel tragen direkt am Stamm. Sie wachsen straff nach oben und benötigen keinen Stützpfahl und kaum Schnitt.

Unser Baum war im Juni 2005, als wir ihn gekauft haben, etwa 90 cm groß.
2006 ist er auf 1,50 Meter gewachsen.
2007 ist er 1,73 Meter groß.
2008 ist er 2,17 m groß.
2009 ist er bereits 2,70 m groß.
2010 hat er eine Höhe von 3,13 m erreicht
2012 ist er 3,50 m groß.

2006-08-12: Es wachsen 11 prächtige Äpfel an unserem Baum.

2008 hatte der Baum jede Menge Äpfel, aber leider waren sie vom Apfelwickler befallen. 2010 erfreute uns unser Baum mit ca. 40 hervorragenden Früchten.

Blüte:

Im Mai 2007 hatte unser Apfelbaum leider keine einzige Blüte.

Rückschnitt:

Sollte einmal ein Seitentrieb erscheinen, wird er je nach Bedarf auf 2 - 3 Augen zurückgeschnitten oder vollkommen entfernt. Konkurrenztriebe an der Spitze bis auf den kräftigsten abschneiden.

2006-08-12: Unser Säulenapfel hat zwei Seitentriebe ausgebildet. Wir wollen erst einmal abwarten, was daraus wird. Eventuell werden wir die Triebe einkürzen, wenn sie den säulenförmigen Wuchs stören.

Vermehrung:

Selbstbestäubend.

Pflegehinweise:

Er benötigt Winterkälte, um Früchte zu bilden. Mulchschicht im Sommer und Winter ist günstig, aber nicht zu dick aufschichten wegen Wühlmausgefahr. Man sollte auch die Mulchschicht ab März/April entfernen und ab Juni wieder mulchen. Die Unempfindlichkeit gegen Mehltau und Schorf erspart den Einsatz von Spritzmitteln.

Weblinks:

Weitere interessante Links gibt es im Internet.