Botanischer Name: Fuchsia
Pflanzenfamilie: Nachtkerzengewächse
   

Herkunft:

Entdeckt wurde die Fuchsie vor rund 400 Jahren vom Missionar sowie Botaniker Charles Plumier und beschrieben. Die neu entdeckte Pflanzenart erhielt von ihm anschließend den Namen Fuchsie nach Leonhart Fuchs, einem deutschen Botaniker. Weltweit werden über 20.000 Fuchsien-Sorten gezüchtet und erreichen eine Höhe von bis zu 15 Metern. Die Anbaugebiete der Fuchsie sind neben Mittel-, und Südamerika auch England, Irland und Mitteleuropa. Die Madame Cornelissen wurde in Belgien gezüchtet.

Standort:

halbschattige Lage schattige Lage

Die meisten Fuchsien-Arten fühlen sich an schattigen bis halbschattigen Plätzen am wohlsten. Vor starkem Wind und Regen schützen. Starke Hitze wird nicht gut vertragen. Günstig ist ein Platz unter einem lichtdurchlässigen Dach, das die Pflanze vor direkter Sonne oder Regen schützt, an der Ost- oder Westseite, Südfenster nur mit Schattierung. Nicht in schwarze Plastiktöpfe pflanzen, sie werden zu heiss.

Boden:

Humoser, durchlässiger Boden, z.B. Gartenerde, Kompost und Sand zu gleichen Teilen oder hochwertige Handelsware, auch Geranienerde. Die Bewässerung sollte nur solange erfolgen, bis der Boden feucht ist. Er darf nicht nass sein.

Düngen:

Von Frühjahr bis Herbst reichlich düngen, 1 x pro Woche mit Flüssigdünger.

Wuchs

Höhe Fuchsien allgemein: 20 - 200 cm. Madame Cornelissen: 80 cm.

Blüte:

Juli - Oktober. Erst bei 16 Stunden Licht je Tag bringen Fuchsien ein Maximum an Blüten hervor, im Schatten lässt der Blütenreichtum erheblich nach, Halbschatten ist angemessen. Rot/weisse Blüten.

Rückschnitt:

Verwelkte Blätter und Stiele nicht abschneiden, erst nach Neuaustrieb entfernen. Dieser erfolgt erst bei wärmeren Temperaturen. Die ideale Zeit um eine Fuchsie zu beschneiden ist der beginnende Frühsommer also Mai und Juni. Beim Zuschneiden muss darauf geachtet werden, dass auf jeden Fall drei Blätter übrig bleiben.

Vermehrung:

Es empfiehlt sich, jedes Jahr im Frühling Stecklinge heranzuziehen und die alten Pflanzen nach 3 Jahren zu entfernen, da Fuchsien nicht langlebig sind. Einen leicht verholzten Seitentrieb ohne Knospe, 8 - 10 cm, im Sommer unterhalb des 2. oder 3. Blattpaares abschneiden und wahlweise in Kokoserde stecken (18 - 20°) oder in Wasser stellen, Südfenster. Die unteren Blätter müssen entfernt werden.

Pflegehinweise:

Winterharte Fuchsien wie die Madame Cornelissen sollten im Frühjahr in eine Mulde gepflanzt werden, die im Laufe des Jahres aufgefüllt wird. Sie brauchen Winterschutz aus viel trockenem Laub und Fichtenreisig, der Wurzelballen darf auf keinen Fall durchfrieren. Auch die Kronen mit Fichtenreisig schützen. Ausserdem im Januar um 1/3 zurückschneiden und ausputzen .

Hinweise zur Giftigkeit:

Einige Fuchsien tragen essbare Früchte.