Botanischer Name: Vinca
Pflanzenfamilie: Hundsgiftgewächse
  (Apocynaceae)

Herkunft:

keine Angaben

Standort:

schattige Lage halbschattige Lage

Das Immergrün ist im Garten gut als Bodendecker in dunklen Ecken geeignet. Die Pflanze wächst in lichten Laubwäldern und unter Hecken. Sie bevorzugt einen schattigen bis halbschattigen Platz.

Boden:

keine Angaben

Dünger:

keine Angaben

Wuchs

Die glattrandigen, gegenständigen, eiförmigen Blätter sind dunkelgrün glänzend, und ledrig. Die Blätter bleiben das ganze Jahr an der Pflanze und gaben ihr somit ihren Namen.

Blüte:

Aus den Blattachseln entspringen im März bis Mai die gestielten, blauvioletten Einzelblüten. Die 5 Kronblätter sind an der Basis zu einer Röhre zusammengewachsen und öffnen sich dann zu einem kleinen "Windrad".

Rückschnitt:

keine Angaben

Vermehrung:

Das Immergrün vermehrt sich durch lange Ausläufer, die sich immer wieder bewurzeln und somit große Flächen bedecken können.

Pflegehinweise:

keine Angaben

Besonderheiten:

Andere Namen:

  • Dauergrün
  • Ewiggrün
  • Jungfernkraut
  • kleines Immergrün
  • Pervinca
  • Sinngrün
  • Totengrün

Hinweise zur Giftigkeit:

keine Angaben

Weblinks:

Weitere interessante Informationen im Internet