Difference: 2006-04-02 (9 vs. 10)

Revision 102006.04.18 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2006-04"}%

2. Tag - 02-04-2006, Sonntag

Madeira

Tagebuch

Um 11:15 Uhr, so stand es im "AIDA Heute Programm", wollte sich der Kapitän und sein Aktiv-Team vorstellen. Das wollte ich sehen. Sven blieb in der Kabine und ich zog alleine auf Deck 14 los. Es war schon recht voll, als ich oben ankam, hatte aber noch Glück weil ich ein schönes Plätzchen zum Zuschauen fand. Wenige Minuten später ging es auch schon los. Der Kapitän mit 6 weiteren Personen stand aufgereiht in weißen Uniformen unter dem gelben Sonnensegel mitten auf dem Partydeck und wartete auf das Ende der Musik. Der Kapitän stellte seine Führungsriege vor, unter denen sogar eine Frau war. Sie ist als Hotelmanagerin zuständig für die Kabinen und den Hotelbetrieb im allgemeinen (Rezeption etc.). Auch der bayerisch sprechende Crewmanager ist mir, eben wegen seiner Sprache, in Erinnerung geblieben. Der Kapitän entschuldigte sich für die unruhige letzte Nacht. Viele Leute hätten nicht geschlafen und ihre Spucktüten benutzen müssen. Es waren Windstärken von 5-6 und da könne auch er als Kapitän nicht viel machen. Aber er weiss aus guter Quelle, das die Löcher auf See im Jahr 2007 geflickt werden. Nun aber gibt es Freibier und Saftgetränke für alle.

Ein Blick auf die Uhr und ich wurde ein bisschen unruhig. Der Kapitän hatte unsere Ankunft in Madeira für ca. 13:00 Uhr angekündigt und jetzt war es 12:45 Uhr. Mal sehen ob es schon etwas zu sehen gibt, dachte ich mir schon auf dem Weg zu den Aufzügen. Schnell war ich auf Deck 14 dem Sonnendeck. Und tatsächlich ganz fern im Dunst, noch kaum zu erkennen, sah ich Land. Sollte ich jetzt "Land in Sicht" rufen ? Aber Andrea, du bist doch nicht auf einem Piratenschiff, sondern auf einem hochtechnisierten Clubschiff, und bestimmt hatte der Kapitän und seine Mannschaft auch schon entdeckt, was mich so in Hochstimmung versetzte. Endlich sollte ich Madeira sehen. Sven hatte in den vergangenen Jahren immer wieder erzählt, ich müsse da hin. Jetzt stand ich kurz davor, es tatsächlich selbst zu sehen.

Landausflug auf Madeira:
Levada-Wanderung, Stopp bei den Korbflechtern in Camacha, Stopp bei der Cristo Rei Statue und Rundfahrt durch Funchal.

Die Wanderung an den Levadas entlang war ausgesprochen schön, da die üppige Natur mich staunen ließ. Viele Pflanzen kenne ich nur in Zimmerpflanzengröße, wie z.B. den Ficusbaum. Auch die hochgewachsenen Oleanderstauden, die Bouganvillen, die Strelizien faszinieren mich auf Anhieb. Der Weg verlief in leicht geschwungenen Kurven überwiegend im Schatten auf leicht begehbarem Untergrund. Keine große Anstrengung wurde von uns verlangt. Auch das Tempo der Reiseleiterin und der übrigen Teilnehmer war gut mitzuhalten. Manchmal hat man ja so Marathonläufer darunter, aber hier ging es wirklich, um die Natur zu bestaunen, denke ich mal. Die Reiseleiterin beantwortete viele Fragen, vor allem zu den Pflanzen und erzählte durchaus auch aus eigenem Antrieb viel zur Natur um uns herum. Auch das gefiel uns. Ein gelungener Spaziergang.

Nun ging es weiter nach Camacha zu den Korbflechtern. Leider bekamen wir keine Vorführung ihrer Kunst zu sehen, hatten aber Gelegenheit den großen Souveniershop durchzuforsten. Vorher gab es noch ein Gläschen Poncha für alle. Den kannte auch Sven noch nicht und ich schon gar nicht. Ein überaus süffiges Getränk das mit Honig gesüßt ist. In dem Souveniershop wollten wir Fliesen für Heikos Zimmer kaufen. Aber es gab nur Fliesen mit Korkuntergrund, als Topfuntersetzer gedacht. Das war nicht das richtige für uns. Gekauft haben wir in diesem Laden deshalb nichts. Nur nebenan im Café versuchte Sven sich in portugiesischer Sprache und bestellte zwei Espresso und ein Eis. Die meisten Angestellten sind es gewohnt, mit vielen Touristen aus verschiedenen Ländern zu sprechen, und deren Bestellung entgegen zunehmen. Wenn nun jemand kommt und deren eigene Sprache spricht, sind viele verwirrt. Aber irgendwie hat Sven es auch diesmal geschafft, sich verständlich auszudrücken und seine Bestellung zu bekommen. Der Espresso hat übrigens sehr gut geschmeckt. Weiter ging es mit dem Bus zur Cristo Rei Statue. Hier nur ein kurzer Stopp von 20 Minuten, der aber unserer Meinung nach auch reicht. Eine große Jesusstatue auf einer Aussichtsplattform um die man herumlaufen kann. Was immer wieder wunderbar ist, sind die Aussichten auf die Natur Madeiras. An den Hügeln viel Kapuzinerkresse in voller Blüte, ganze Hänge voll. Wunderschön anzusehen. Hohe üppige Bäume mit vielen Stauden und Sträuchern dazwischen, die allsamt blühen oder einfach nur grün sind. In weiter Ferne erblicken wir sogar die AIDAblu im Hafen, aber nur ganz klein. Leider war es schon wieder Zeit zum Abfahren und wir stiegen in den Bus, der mit uns eine kleine Rundfahrt durch Funchal machte. Mir kam es sehr vertraut portugiesisch vor, aber ein bisschen aufgeräumter und sauberer als auf dem Festland (Portugal).

Abends wollten wir noch zu Fuß die Stadt erkunden und verließen das Schiff. Zuerst schlug Sven vor, sollten wir zur Hotelseite der Insel laufen um einen Blick in das berühmte Hotel Reids zu werfen. Wir hatten aber kein Glück, denn Reids wird gerade renoviert und wir konnten gerade mal in den Anfahrtsbereich des Hotels hineingehen. Mehr Sicht war uns nicht vergönnt, denn alles stand mit Baumaterialien voll. Das nächste Mal wieder, sagten wir uns. Also gingen wir zurück in Richtung Altstadt, vorbei am Park Santa Catarina, in dem wir die Statue von Sissi entdeckten. Sissi war ein paar Mal auf Madeira zur Erholung. Wir können das gut verstehen. Schön wurde es jetzt, die Lichter gingen an, weniger Leute auf der Straße, angenehme Temperatur. Aber unsere Füße taten weh. Wir waren wohl doch etwas viel gelaufen heute morgen in den Levadas. Kurz ruhten wir uns auf den Stufen vor der Einkaufspassage aus und gingen dann wieder Richtung Schiff. Am Anfang der Mole kam gerade das Fährschiff von Porto Santo an. Es fährt mehrmals täglich in 2 Stunden zur Nachbarinsel und natürlich auch wieder zurück.

An der Mole lag auch ein altes Segelschiff, angeblich der Nachbau von Christoph Kolumbus Karacke Santa Maria. Es sah mehr nach einem Piratenschiff aus und wrkte sehr klein. Möglicherweise handelt es sich auch um den Nachbau einer portugiesischen Karavelle (ca. 20 Meter Länge), die deutlich kleiner als eine Karacke war. Morgen sollten wir sehen, dass dieses Schiff aber durchaus seetüchtig war. Es wird für touristische Rundfahrten genutzt.

Landtag Daten

Liegezeit: ab 13:00
Alle Mann an Board: -
Sonnenaufgang: 07:54
Sonnenuntergang: 20:28
Nächste Etappe: -

Kulinarisches Thema

Italien

AIDA Tagesprogramm

09:00 Schiffsrundgang mit Joe
Treffpunkt Atrium, Deck 5, Showtreppe
09:00 Bücherverleih mit Kim und Anmeldung zum Kennenlerntreff
Bibliothek, Deck 8
09:30 Ausflugspräsentation Madeira
Theater, Deck 7
10:15 Seenotrettungsübung
Die Teilnahme ist für alle Passagiere Pflicht
11:00 Eltern, Kids & Teens Info
Theater, Deck 7
11:30 Madeira
Portugals Blumeninsel im Atlantik. Vortrag von Gerrit Aust, Theater, Deck 7 und Deck 8
15:30 Poolradio mit der Animations Crew
Pooldeck, Deck 12
16:30 Piano & Schokolade mit eurem Pianisten Rainer
Musik zum gemütlichen Nachmittag, Atrium Deck 5
16:30 Dart mit Guido
Deck 7, Backboard
16:30 Tischtennis mit Ari
Deck 14, Backboard
16:45 Skat-Treff mit Alex
Blu Lounge, Deck 7
17:00 Shuffleboard mit Andrea
Deck 7, Steuerboard
17:00 Bücherverleih mit Kim
Zum zweiten Mal öffnet die Bibliothek, Deck 8
17:30 Edutainmentpräsentation
bei einem Glas Sekt im Atrium, Deck 5, anschließend ca. 18:00 kostenfreie Schnupperkurse mit Claudia Griseri und Nathalie Demske
18:15 AIDA TV auf Kanal 21 mit Joe
Mit Gästen und vielen Informationen für euch!
18:30 Kennenlerntreff mit Ari und Guido%B%Singles und Alleinreisende treffen sich in der Blu Lounge, Deck 7. Bitte meldet euch in der Bibliothek, Deck 8 zwischen 09:00 und 09:45 an!
18:30 Ausflugspräsentation La Palma
Theater, Deck 7
19:00 Tanzkurs Disco-Fox für Anfänger mit Alex und Marketa
AIDA Bar, Deck 7, kostenfrei
19:00 Happy Hour bis 20:00
Blu Lounge, Deck 7
19:00 Von Madeira bis Rio de Janeiro
das portugiesische Weltreich - Vortrag von Gerrit Aust im Theater, Deck 7, kostenfrei
20:00 AIDA Aktiv Bingo mit Ari
Bingo mal anders in der AIDA Bar, Deck 7 (ab 18:00 Jahren). Bitte bringt pro Spielschein 3 Euro in bar mit.
20:00 Piano Lounge mit eurem Pianisten Rainer
Stimmungsvolle Pianomusik im Atrium, Deck 5
21:00 Piano Bar mit eurer Pianistin Marta
Blu Lounge, Deck 7
21:00 Lateinamerikanischer Abend mit dem Trio Latin Emotions
Casino, Deck 8
21:30 Swing Welcome Show
Theater, Deck 7 und Deck 8
22:15 Tanzmusik aus aller Welt
Mit eurer Band IMAGINE in der AIDA Bar, Deck 7
22:15 Piano & Voice mit Marta
Souliges zur späten Stunde, Atrium, Deck 5
00:00 Jungle Bar
AIDA Club, Deck 14

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

-- SvenSevke - 12 Apr 2006
-- AndreaRiedl - 16 Apr 2006

 
This site is powered by the TWiki collaboration platformCopyright © 2008-2020 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback