Difference: 2010-05-30 (1 vs. 4)

Revision 42010.06.16 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

3. Tag - 30-05-2010, Sonntag

Thira (Santorin) -> Heraklion (Kreta)

NASA Luftaufnahme: Santorin

An allen Kabinentüren waren die Kabinennummern als Halter für Infos gestaltet. Dort fanden sich jeden Abend in Form eines Flyers Informationen zum nächsten Bord-Tag. Außerdem wurden dort auch weitere persönliche Infos bereitgestellt. Die konnte man dann prima mitnehmen, wenn man vom Abendessen, aus dem Theatrium oder aus einer Bar zum Schlafen zurück in die Kabine kam. Eine davon war "Eine Nachricht für Sie" mit dem folgenden Inhalt (Auszug):

Jeder Tag beginnt für Sie mit einem Lächeln

Liebe Familie Sevke,

als Gast einer unserer Suiten an Bord laden wir Sie recht herzlich ein, Ihr Frühstück in unserem exklusiven Buffalo Steak House auf Deck 10 zu genießen. In wunderbar entspannter und ruhiger Atmosphäre servieren wir Ihnen jeden Morgen feinste Kaffeespezialitäten und alles, was zu einem perfekten Start in den Urlaubstag gehört.

Keinen Platz suchen! Keine herumwuselnden Leute! Das klang gut, und wir nutzten das Angebot natürlich. Und tatsächlich war es dort sehr ruhig. Die Kinder wollten ans Buffet, aber im Buffalo wurde am Tisch serviert. Buffets strahlen eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Wir entschieden, dass wir ab morgen wieder ins normale Restaurant gehen würden, schließlich sollte der Urlaub auch oder vor allem den Kindern Spaß machen. Die Ausflüge waren ja schon Quälerei genug für sie.

Heute waren wir auf Santorin, den Resten eines Gebietes von großer vulkanischer Aktivität. Das heute bestehende Archipel entstand vor etwa 3.600 Jahren. Den Vulkan Nea Kameni würden wir heute noch zu Fuß ersteigen. Er war zum letzten Mal 1950 ausgebrochen. Auf der NASA-Luftaufnahme ist es die graue Insel in der Mitte des Archipels.

Der Hafen von Thira war für große Schiffe nicht geeignet, so musste die AIDAdiva auf dem Meer bleiben. Die Passagiere wurden mi Tenderbooten zwischen dem Kreuzfahrtschiff und dem Hafen hin und her transportiert. Viel Zeit blieb heute nicht, bereits gegen 17:00 Uhr mussten wir wieder an Bord.

Nach dem Frühstück versammelten wir uns wie üblich zu unserem Ausflug beim Scout.

Andrea hat ein paar Notizen gemacht:

Ausflug: Wanderung auf dem Vulkan.

Leider hat dieser Ausflug mehr versprochen als gehalten. Es begann damit, dass die Gäste schwierig in die Tenderboote gelangen konnten, da es wegen Wellengang zu gefährlich für die AIDAdiva erschien auszubooten. Bei den vielen Gästen staute es schließlich fast bis Deck 5. Auf Deck 3 war der Aus-/Eingang.

Nach einer langen Wartezeit im Treppenaufgang wurde unser Ausflug durchgerufen. Wir durften ins Tenderboot. Kurze Übersetzzeit aufs Festland. Dort angekommen, bestiegen wir schnell ein anderes "Piratenschiff", um auf die Vulkaninsel zu gelangen.

AIDA Ausflug Santorin - Piratenschiff

Wir glaubten schon, dass es jetzt doch ganz gut weitergeht. Aber dieses Piratenschiff fuhr ein kurzes Stück vom Hafen weg, und wir warteten wieder. Nach bestimmt 20 Minuten fragte ich den Kapitän, auf was er denn warten würde. Er sagt:"Es kommen noch Gäste von der AIDA."

Weitere 10 Minuten vergingen. Das Piratenschiff schaukelte sanft auf den Wellen, und Heiko wurde schlecht. 60 Gäste stiegen endlich zu, und wir fuhren los. Angekommen auf der Vulkaninsel spüren wir die trockene Hitze, gefühlte 40 Grad!

Leider war die Reisebegleitung eine Niete. Am Eingang sagte sie mit keinem Wort, dass wir einfach rechts durchgehen konnten ohne zu bezahlen. Zum Glück waren wir eine der ersten an dieser position. Aber für die anderen bedeutete es schon wieder warten bis die Familie vor uns sich traute rechts durchzugehen. :-(

Nun gings bergauf, steil auf losen Steinen, die aussehen wie Eisenbahnsteine. Hitze und das Geschaukel vorher stressten Heiko sehr. Martina und ich gingen weiter, damit wir nicht auch noch in der Sonne schmorrten. Oben angekommen - nach 30 Minuten - zwar wunderschöne Aussicht, aber ohne Erklärung sinnlos.

Die Reiseführerin hatte schon zu erklären begonnen, als noch gar nicht alle oben waren, schlecht.

Hier endet der Bericht von Andrea.

Ich möchte kurz die Beschreibung des Ausflugs nachreichen:

Wandern auf dem Vulkan
Von Athinios aus ca. 15 min Bootstransfer zur Vulkaninsel Nea Kameni, ca. 30 min Wanderung auf ansteigenden, sandigen Pfaden zum Kraterrand, dort Erholungspause mit einzigartiger Aussicht; ca. 15 min Abstieg; ca. 15 min per Boot nach Palea Kameni, ca. 30 min Zeit, vom Boot aus ein Bad in den warmen Thermalquellen zu nehmen; weiter per Boot zum Hafen von Thira; Möglichkeit, private Freizeit in Thira zu verbringen oder mit dem Tenderboot zurück zum Schiff zu fahren

AIDA Ausflug Santorin - Wandern auf dem Vulkan

Das Problem an diesem ersten Teil des Ausflugs waren grobe Organisations-Fehler. Das fing auf der AIDAdiva an, wo man natürlich nicht so viele Passagiere gleichzeitig zu den Tenderbooten hätte schicken sollen. Dadurch blockierten die Leute unruhig über mehrere Decks die Treppenaufgänge. Das Warten wäre viel angenehmer im Theatrium gewesen. Die Scouts verfügten über Funkgeräte und hätten sich deswegen viel besser abstimmen können.

Ein weiteres Problem war, dass offensichtlich nicht alle Gruppenmitglieder darüber informiert waren, wo sie sich treffen und wohin sie von dort gehen sollten. So passierte es, dass ein kleiner Teil bereits im Hafen herumlungerte, während sich der größere Teil noch an Bord befand und nicht wusste, was weiter zu tun war.

Die Reiseleiterin auf der anderen Seite, die im Hafen die Betreuung der Gruppe übernahm, informierte die Gäste nicht, so dass diese wenige Meter vom Pier entfernt in der Hitze mit dem Boot herumdümpelten und sich fragten, ob das denn nun der gesamte Ausflug gewesen sein sollte. Das vorhandene Sonnensegel bot nur einigen von ihnen Schatten.

Was erwartet man nun von einer Wanderung auf einem Vulkan?

Viel Geröll, wenig Pflanzen ... das lag auf der Hand. Probleme beim Einlass, Diskussionen mit dem griechisch sprechenden Kartenverkäufer und Orientierungslosigkeit hätten aber leicht vermieden werden können, denn das wäre der Job der Reiseleitung gewesen. Die Dame ist dann auf den Gipfel vorgeprescht, während einige Gäste tapfer das Tempo hielten. Verirren konnte man sich nicht. Von daher war ein Händchenhalten gar nicht nötig, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man auch ein paar Infos erhalten hätte. Zumindest am Ende des "Aufstiegs" (so hoch war der Hügel nun auch wieder nicht) hat die Reiseleiterin dann doch einiges erzählt. Ich bekam davon nichts mit, weil ich mit Heiko weit abgeschlagen nur aus der Ferne sehen konnte, dass sich einige der Gruppe bei der Reiseleiterin versammelten und ihr zuhörten. Heiko ging es nicht so gut. Er reagierte empfindlich auf Hitze, Flüge, aber auch auf das Schwanken des Bootes. Wir denken, dass dies ein Merkmal seiner Wachstumsphase ist. Jedenfalls war es ihm nicht möglich, das Tempo der vorderen Gruppe durchzuhalten. Wir zwei arbeiteten uns deshalb Schritt für Schritt ohne Eile, aber trotzdem verschwitzt und erschöpft nach oben. Der Rückweg ging dann besser. ;-)

Für Leser, die diesen Ausflug selber für sich planen, möchte ich gerne darauf hinweisen, dass eine gewisse Kondition erforderlich ist. Der Weg selber ist nicht anspruchsvoll. Dennoch sind wir Wanderungen dieser Art in der Mittagshitze nicht gewohnt! Wasser, Kopfbedeckung, Sonnenschutz mitnehmen! Und keinen falschen Ehrgeiz aufkommen lassen, man muss nicht als erster auf dem Gipfel ankommen! Auch wenn man dann die Infos der Reiseleiterin verpasst, aber die kann man sich gegebenenfalls auch im Internet beschaffen.

Außer viel Geröll und einer schönen Aussicht bietet der Vulkan eh nichts. Der Krater ist zwar zu erkennen, aber anders als zum Beispiel im Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote brodelt und kocht da nichts. Man sieht nur eine kleine Vertiefung, und das war es. Und wir hatten gehofft, dass wir in brodelnder Lava baden konnten. (Ist nur ein Scherz. >:-) ) Hier ein Foto von dem Krater:

AIDA Ausflug Santorin Vulkankrater

Und hier zum Abschluss noch ein Video mit dem Rundblick vom Vulkan. Wer genau hinsieht, erkennt auch die AIDAdiva. ;-)

Nach dem Vulkan ging es weiter zur Nachbarinsel Palea Kameni, die völlig uninteressant war mit einer Ausnahme, nämlich warmen unterseeischen Quellen. Ein willkommener Anlass, um Touristen wie uns dort mit Booten hinzufahren und im Meer schwimmen zu lassen. ;-)

AIDA Ausflug Santorin Palea Kameni Thermalquellen

Was fällt auf? Genau! Ich bin nicht ins Wasser gesprungen. Martina und Andrea sind zu den Quellen geschwommen und haben sich dort einschwefeln lassen. Heiko schwimmt noch nicht gerne in Gewässern, wo er den Boden nicht sehen kann. Deshalb blieben wir an Bord und machten ein paar Fotos. War auch ganz schön. Zumal ich so große Menschenmassen, die dann am Ende auch noch um jeden Quadratmeter warmes Wasser kämpfen, sowieso nicht leiden kann.

Das Meerwasser war wohl recht kalt, die Schwefelquellen natürlich nicht. Viel Zeit hatten die Leute sowieso nicht, dann ging es wieder zurück nach Thira. Wenn ich es richtig verstanden hatte, war Thira die Hauptinsel vom Archipel Santorin mit dem Hauptort Fira. Außerdem war Thira wohl auch noch die Bezeichnung für eine Gemeinde.

AIDA Ausflug Santorin Fira

Vom alten Hafen kam man über eine steile Treppe oder über eine Seilbahn nach oben auf die Caldera, wo sich die Häuser von Fira befanden. Mit der Seilbahn war man natürlich viel schneller und bequemer oben auf den Klippen. Aber auf dem Rücken eines Esels/Maultiers zu reiten, könnte auch recht spannend sein.

Die Treppe endete in der Nähe der oberen Seilbahn-Station und natürlich mitten im touristischen Bereich der Stadt. Eine bunte Mischung aus vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Bars lud zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein. Diesmal konnte ich mich durchsetzen, wir nahmen Platz und aßen eine Kleinigkeit.

AIDA Ausflug Santorin Fira Kirchenkuppel

Anschließend schlenderten wir noch ein wenig durch die Gassen, um dann wieder mit der Seilbahn hinunter zum Hafen zu fahren. Mit den Tenderbooten ging es zurück zur AIDAdiva. Dort wie immer Hände desinfizieren, Taschen durchleuchten, Bordkarte einchecken. Aber das ging immer sehr zügig vonstatten. Ab unter die Dusche und fein machen für das spätere Abendessen. Die Wanderung auf dem Vulkan hatte uns ziemlich schwitzen lassen.

An sich hatten wir vier Plätze im Rossini Restaurant reserviert, für das wir als Suite-Gäste einen Gutschein erhalten hatten. Dort werden bis zu 11 Gänge zum Abendessen serviert, was dementsprechend viel Zeit benötigte. Unsere Kinder wären mit ihren drei Pommes Frites wahrscheinlich schon nach 5 Minuten fertig gewesen und hätten sich dann die nächsten drei Stunden neben ihren Eltern gelangweilt, die wiederum ihre Gänge gar nicht richtig hätten genießen können. Die Reservierung stornierten wir also zugunsten der Buffets.

Nachdem uns (also Andrea und mir) der gestrige Abend im Theatrium viel Spaß gemacht hatte, freuten wir uns schon wieder auf das heutige Programm, nämlich die Show "Magic of Colours" und anschließend eine Show mit den bekanntesten Abba-Hits (ich war doch früher mal Abba-Fan, aber sagt nichts, die Musik kann man heute immer noch gut hören).

Die Show war wieder sehr schön. Die Tänzer ließen das Publikum in ein Meer von Farben eintauchen. Toll war bei den Shows, dass die bewegliche Bühne inklusive der Flugvorrichtung ausgenutzt wurde. Auch die großen beweglichen LED-Wände wurden intensiv eingesetzt. Da sich das Theatrium über drei Decks erstreckte, konnte der Platz auch für artistische Darbietungen wie zum Beispiel am Vertikaltuch genutzt werden, was immer wieder sehr faszinierend ist.

Anschließend wurde das Theatrium mit alten Abba-Songs gerockt. Mitsingen selbstverständlich! Aber im Original mag ich es immer noch lieber. Das "Mamma Mia" Musical war übrigens auch sehr fröhlich, aber das hatten wir uns mal in Hamburg angesehen und nicht auf der AIDA, ist also ein anderes Thema.

AIDAdiva Theatrium

Landtag Daten

Liegezeit: 08.00 bis 18:00 Uhr
Alle Mann an Board: 17:15 Uhr
Liegeplatz: auf Reede
Wettervorschau: bewölkt, 25 Grad Celsius
Nächste Etappe: 60 Seemeilen (111 km) bis Heraklion

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Maltreff Farbe und Meer Anytime Bar Deck 12 15:00
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Poolradio Pooldeck Deck 11 16:30
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Offiziers-Shaken Pooldeck Deck 11 17:15
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs Rumba AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Bernd Wolf Abend AIDA Shop Deck 9 18:00
Kleine Kunstauktion Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
Flitterwochen- und Hochzeitstreff AIDA Lounge Deck 10 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Soloprogramm: Musik meines Herzens Theatrium Deck 9 bis Deck 11 20:00
Porträt Shooting Zen Lounge Deck 11 20:00
Magic Of Colours Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
Live-Musik mit Felicitys Beach Bar Deck 11 21:30
Weinstammtisch Vinothek Deck 10 21:30
Tanzmusik mit 64U AIDA Bar Deck 10 21:30
Dancing Queen Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
80's Party mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Brasilianische Träume Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12
Garnelen satt im Buffalo Steak House für 19,50 Euro ab 18:30 Uhr Deck 10

Drinks des Tages

Morning Sun: Vitamine zum Wachwerden, mit Grapefruit und Orange. Ohne Alkohol
Summer Day: Eine süße Verführung mit Apricot Brandy und Pfirsich. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket STR04

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Piratenboot_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276595119" path="Santorin_Piratenboot_600.jpg" size="340475" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276593780" path="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" size="174988" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Auflugsticket_STR04_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276591498" path="Auflugsticket_STR04_400.jpg" size="108700" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276601272" path="Santorin_Fira.jpg" size="398001" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276598394" path="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" size="383021" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276602112" path="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" size="176596" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_Theatrium.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276604947" path="AIDAdiva_Theatrium.jpg" size="261573" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276597516" path="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" size="420236" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276596251" path="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" size="356667" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 32010.06.15 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

3. Tag - 30-05-2010, Sonntag

Thira (Santorin) -> Heraklion (Kreta)

NASA Luftaufnahme: Santorin

An allen Kabinentüren waren die Kabinennummern als Halter für Infos gestaltet. Dort fanden sich jeden Abend in Form eines Flyers Informationen zum nächsten Bord-Tag. Außerdem wurden dort auch weitere persönliche Infos bereitgestellt. Die konnte man dann prima mitnehmen, wenn man vom Abendessen, aus dem Theatrium oder aus einer Bar zum Schlafen zurück in die Kabine kam. Eine davon war "Eine Nachricht für Sie" mit dem folgenden Inhalt (Auszug):

Jeder Tag beginnt für Sie mit einem Lächeln

Liebe Familie Sevke,

als Gast einer unserer Suiten an Bord laden wir Sie recht herzlich ein, Ihr Frühstück in unserem exklusiven Buffalo Steak House auf Deck 10 zu genießen. In wunderbar entspannter und ruhiger Atmosphäre servieren wir Ihnen jeden Morgen feinste Kaffeespezialitäten und alles, was zu einem perfekten Start in den Urlaubstag gehört.

Keinen Platz suchen! Keine herumwuselnden Leute! Das klang gut, und wir nutzten das Angebot natürlich. Und tatsächlich war es dort sehr ruhig. Die Kinder wollten ans Buffet, aber im Buffalo wurde am Tisch serviert. Buffets strahlen eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Wir entschieden, dass wir ab morgen wieder ins normale Restaurant gehen würden, schließlich sollte der Urlaub auch oder vor allem den Kindern Spaß machen. Die Ausflüge waren ja schon Quälerei genug für sie.

Heute waren wir auf Santorin, den Resten eines Gebietes von großer vulkanischer Aktivität. Das heute bestehende Archipel entstand vor etwa 3.600 Jahren. Den Vulkan Nea Kameni würden wir heute noch zu Fuß ersteigen. Er war zum letzten Mal 1950 ausgebrochen. Auf der NASA-Luftaufnahme ist es die graue Insel in der Mitte des Archipels.

Der Hafen von Thira war für große Schiffe nicht geeignet, so musste die AIDAdiva auf dem Meer bleiben. Die Passagiere wurden mi Tenderbooten zwischen dem Kreuzfahrtschiff und dem Hafen hin und her transportiert. Viel Zeit blieb heute nicht, bereits gegen 17:00 Uhr mussten wir wieder an Bord.

Nach dem Frühstück versammelten wir uns wie üblich zu unserem Ausflug beim Scout.

Andrea hat ein paar Notizen gemacht:

Ausflug: Wanderung auf dem Vulkan.

Leider hat dieser Ausflug mehr versprochen als gehalten. Es begann damit, dass die Gäste schwierig in die Tenderboote gelangen konnten, da es wegen Wellengang zu gefährlich für die AIDAdiva erschien auszubooten. Bei den vielen Gästen staute es schließlich fast bis Deck 5. Auf Deck 3 war der Aus-/Eingang.

Nach einer langen Wartezeit im Treppenaufgang wurde unser Ausflug durchgerufen. Wir durften ins Tenderboot. Kurze Übersetzzeit aufs Festland. Dort angekommen, bestiegen wir schnell ein anderes "Piratenschiff", um auf die Vulkaninsel zu gelangen.

AIDA Ausflug Santorin - Piratenschiff

Wir glaubten schon, dass es jetzt doch ganz gut weitergeht. Aber dieses Piratenschiff fuhr ein kurzes Stück vom Hafen weg, und wir warteten wieder. Nach bestimmt 20 Minuten fragte ich den Kapitän, auf was er denn warten würde. Er sagt:"Es kommen noch Gäste von der AIDA."

Weitere 10 Minuten vergingen. Das Piratenschiff schaukelte sanft auf den Wellen, und Heiko wurde schlecht. 60 Gäste stiegen endlich zu, und wir fuhren los. Angekommen auf der Vulkaninsel spüren wir die trockene Hitze, gefühlte 40 Grad!

Leider war die Reisebegleitung eine Niete. Am Eingang sagte sie mit keinem Wort, dass wir einfach rechts durchgehen konnten ohne zu bezahlen. Zum Glück waren wir eine der ersten an dieser position. Aber für die anderen bedeutete es schon wieder warten bis die Familie vor uns sich traute rechts durchzugehen. :-(

Nun gings bergauf, steil auf losen Steinen, die aussehen wie Eisenbahnsteine. Hitze und das Geschaukel vorher stressten Heiko sehr. Martina und ich gingen weiter, damit wir nicht auch noch in der Sonne schmorrten. Oben angekommen - nach 30 Minuten - zwar wunderschöne Aussicht, aber ohne Erklärung sinnlos.

Die Reiseführerin hatte schon zu erklären begonnen, als noch gar nicht alle oben waren, schlecht.

Hier endet der Bericht von Andrea.

Ich möchte kurz die Beschreibung des Ausflugs nachreichen:

Wandern auf dem Vulkan
Von Athinios aus ca. 15 min Bootstransfer zur Vulkaninsel Nea Kameni, ca. 30 min Wanderung auf ansteigenden, sandigen Pfaden zum Kraterrand, dort Erholungspause mit einzigartiger Aussicht; ca. 15 min Abstieg; ca. 15 min per Boot nach Palea Kameni, ca. 30 min Zeit, vom Boot aus ein Bad in den warmen Thermalquellen zu nehmen; weiter per Boot zum Hafen von Thira; Möglichkeit, private Freizeit in Thira zu verbringen oder mit dem Tenderboot zurück zum Schiff zu fahren

AIDA Ausflug Santorin - Wandern auf dem Vulkan

Das Problem an diesem ersten Teil des Ausflugs waren grobe Organisations-Fehler. Das fing auf der AIDAdiva an, wo man natürlich nicht so viele Passagiere gleichzeitig zu den Tenderbooten hätte schicken sollen. Dadurch blockierten die Leute unruhig über mehrere Decks die Treppenaufgänge. Das Warten wäre viel angenehmer im Theatrium gewesen. Die Scouts verfügten über Funkgeräte und hätten sich deswegen viel besser abstimmen können.

Ein weiteres Problem war, dass offensichtlich nicht alle Gruppenmitglieder darüber informiert waren, wo sie sich treffen und wohin sie von dort gehen sollten. So passierte es, dass ein kleiner Teil bereits im Hafen herumlungerte, während sich der größere Teil noch an Bord befand und nicht wusste, was weiter zu tun war.

Die Reiseleiterin auf der anderen Seite, die im Hafen die Betreuung der Gruppe übernahm, informierte die Gäste nicht, so dass diese wenige Meter vom Pier entfernt in der Hitze mit dem Boot herumdümpelten und sich fragten, ob das denn nun der gesamte Ausflug gewesen sein sollte. Das vorhandene Sonnensegel bot nur einigen von ihnen Schatten.

Was erwartet man nun von einer Wanderung auf einem Vulkan?

Viel Geröll, wenig Pflanzen ... das lag auf der Hand. Probleme beim Einlass, Diskussionen mit dem griechisch sprechenden Kartenverkäufer und Orientierungslosigkeit hätten aber leicht vermieden werden können, denn das wäre der Job der Reiseleitung gewesen. Die Dame ist dann auf den Gipfel vorgeprescht, während einige Gäste tapfer das Tempo hielten. Verirren konnte man sich nicht. Von daher war ein Händchenhalten gar nicht nötig, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man auch ein paar Infos erhalten hätte. Zumindest am Ende des "Aufstiegs" (so hoch war der Hügel nun auch wieder nicht) hat die Reiseleiterin dann doch einiges erzählt. Ich bekam davon nichts mit, weil ich mit Heiko weit abgeschlagen nur aus der Ferne sehen konnte, dass sich einige der Gruppe bei der Reiseleiterin versammelten und ihr zuhörten. Heiko ging es nicht so gut. Er reagierte empfindlich auf Hitze, Flüge, aber auch auf das Schwanken des Bootes. Wir denken, dass dies ein Merkmal seiner Wachstumsphase ist. Jedenfalls war es ihm nicht möglich, das Tempo der vorderen Gruppe durchzuhalten. Wir zwei arbeiteten uns deshalb Schritt für Schritt ohne Eile, aber trotzdem verschwitzt und erschöpft nach oben. Der Rückweg ging dann besser. ;-)

Für Leser, die diesen Ausflug selber für sich planen, möchte ich gerne darauf hinweisen, dass eine gewisse Kondition erforderlich ist. Der Weg selber ist nicht anspruchsvoll. Dennoch sind wir Wanderungen dieser Art in der Mittagshitze nicht gewohnt! Wasser, Kopfbedeckung, Sonnenschutz mitnehmen! Und keinen falschen Ehrgeiz aufkommen lassen, man muss nicht als erster auf dem Gipfel ankommen! Auch wenn man dann die Infos der Reiseleiterin verpasst, aber die kann man sich gegebenenfalls auch im Internet beschaffen.

Außer viel Geröll und einer schönen Aussicht bietet der Vulkan eh nichts. Der Krater ist zwar zu erkennen, aber anders als zum Beispiel im Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote brodelt und kocht da nichts. Man sieht nur eine kleine Vertiefung, und das war es. Und wir hatten gehofft, dass wir in brodelnder Lava baden konnten. (Ist nur ein Scherz. >:-) ) Hier ein Foto von dem Krater:

AIDA Ausflug Santorin Vulkankrater

Und hier zum Abschluss noch ein Video mit dem Rundblick vom Vulkan. Wer genau hinsieht, erkennt auch die AIDAdiva. ;-)

Nach dem Vulkan ging es weiter zur Nachbarinsel Palea Kameni, die völlig uninteressant war mit einer Ausnahme, nämlich warmen unterseeischen Quellen. Ein willkommener Anlass, um Touristen wie uns dort mit Booten hinzufahren und im Meer schwimmen zu lassen. ;-)

AIDA Ausflug Santorin Palea Kameni Thermalquellen

Was fällt auf? Genau! Ich bin nicht ins Wasser gesprungen. Martina und Andrea sind zu den Quellen geschwommen und haben sich dort einschwefeln lassen. Heiko schwimmt noch nicht gerne in Gewässern, wo er den Boden nicht sehen kann. Deshalb blieben wir an Bord und machten ein paar Fotos. War auch ganz schön. Zumal ich so große Menschenmassen, die dann am Ende auch noch um jeden Quadratmeter warmes Wasser kämpfen, sowieso nicht leiden kann.

Das Meerwasser war wohl recht kalt, die Schwefelquellen natürlich nicht. Viel Zeit hatten die Leute sowieso nicht, dann ging es wieder zurück nach Thira. Wenn ich es richtig verstanden hatte, war Thira die Hauptinsel vom Archipel Santorin mit dem Hauptort Fira. Außerdem war Thira wohl auch noch die Bezeichnung für eine Gemeinde.

AIDA Ausflug Santorin Fira

Vom alten Hafen kam man über eine steile Treppe oder über eine Seilbahn nach oben auf die Caldera, wo sich die Häuser von Fira befanden. Mit der Seilbahn war man natürlich viel schneller und bequemer oben auf den Klippen. Aber auf dem Rücken eines Esels/Maultiers zu reiten, könnte auch recht spannend sein.

Die Treppe endete in der Nähe der oberen Seilbahn-Station und natürlich mitten im touristischen Bereich der Stadt. Eine bunte Mischung aus vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Bars lud zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein. Diesmal konnte ich mich durchsetzen, wir nahmen Platz und aßen eine Kleinigkeit.

AIDA Ausflug Santorin Fira Kirchenkuppel

Anschließend schlenderten wir noch ein wenig durch die Gassen, um dann wieder mit der Seilbahn hinunter zum Hafen zu fahren. Mit den Tenderbooten ging es zurück zur AIDAdiva. Dort wie immer Hände desinfizieren, Taschen durchleuchten, Bordkarte einchecken. Aber das ging immer sehr zügig vonstatten. Ab unter die Dusche und fein machen für das spätere Abendessen. Die Wanderung auf dem Vulkan hatte uns ziemlich schwitzen lassen.

An sich hatten wir vier Plätze im Rossini Restaurant reserviert, für das wir als Suite-Gäste einen Gutschein erhalten hatten. Dort werden bis zu 11 Gänge zum Abendessen serviert, was dementsprechend viel Zeit benötigte. Unsere Kinder wären mit ihren drei Pommes Frites wahrscheinlich schon nach 5 Minuten fertig gewesen und hätten sich dann die nächsten drei Stunden neben ihren Eltern gelangweilt, die wiederum ihre Gänge gar nicht richtig hätten genießen können. Die Reservierung stornierten wir also zugunsten der Buffets.

Nachdem uns (also Andrea und mir) der gestrige Abend im Theatrium viel Spaß gemacht hatte, freuten wir uns schon wieder auf das heutige Programm, nämlich die Show "Magic of Colours" und anschließend eine Show mit den bekanntesten Abba-Hits (ich war doch früher mal Abba-Fan, aber sagt nichts, die Musik kann man heute immer noch gut hören).

Die Show war wieder sehr schön. Die Tänzer ließen das Publikum in ein Meer von Farben eintauchen. Toll war bei den Shows, dass die bewegliche Bühne inklusive der Flugvorrichtung ausgenutzt wurde. Auch die großen beweglichen LED-Wände wurden intensiv eingesetzt. Da sich das Theatrium über drei Decks erstreckte, konnte der Platz auch für artistische Darbietungen wie zum Beispiel am Vertikaltuch genutzt werden, was immer wieder sehr faszinierend ist.

Anschließend wurde das Theatrium mit alten Abba-Songs gerockt. Mitsingen selbstverständlich! Aber im Original mag ich es immer noch lieber. Das "Mamma Mia" Musical war übrigens auch sehr fröhlich, aber das hatten wir uns mal in Hamburg angesehen und nicht auf der AIDA, ist also ein anderes Thema.

AIDAdiva Theatrium

Landtag Daten

Liegezeit: 08.00 bis 18:00 Uhr
Alle Mann an Board: 17:15 Uhr
Liegeplatz: auf Reede
Wettervorschau: bewölkt, 25 Grad Celsius
Nächste Etappe: 60 Seemeilen (111 km) bis Heraklion

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Maltreff Farbe und Meer Anytime Bar Deck 12 15:00
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Poolradio Pooldeck Deck 11 16:30
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Offiziers-Shaken Pooldeck Deck 11 17:15
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs Rumba AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Bernd Wolf Abend AIDA Shop Deck 9 18:00
Kleine Kunstauktion Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
Flitterwochen- und Hochzeitstreff AIDA Lounge Deck 10 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Soloprogramm: Musik meines Herzens Theatrium Deck 9 bis Deck 11 20:00
Porträt Shooting Zen Lounge Deck 11 20:00
Magic Of Colours Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
Live-Musik mit Felicitys Beach Bar Deck 11 21:30
Weinstammtisch Vinothek Deck 10 21:30
Tanzmusik mit 64U AIDA Bar Deck 10 21:30
Dancing Queen Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
80's Party mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Brasilianische Träume Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12
Garnelen satt im Buffalo Steak House für 19,50 Euro ab 18:30 Uhr Deck 10

Drinks des Tages

Morning Sun: Vitamine zum Wachwerden, mit Grapefruit und Orange. Ohne Alkohol
Summer Day: Eine süße Verführung mit Apricot Brandy und Pfirsich. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket STR04

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Piratenboot_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276595119" path="Santorin_Piratenboot_600.jpg" size="340475" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276593780" path="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" size="174988" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Auflugsticket_STR04_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276591498" path="Auflugsticket_STR04_400.jpg" size="108700" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276601272" path="Santorin_Fira.jpg" size="398001" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276598394" path="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" size="383021" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276602112" path="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" size="176596" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_Theatrium.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276604947" path="AIDAdiva_Theatrium.jpg" size="261573" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276597516" path="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" size="420236" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276596251" path="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" size="356667" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 22010.05.12 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

3. Tag - 30-05-2010, Sonntag

Thira (Santorin) -> Heraklion (Kreta)

NASA Luftaufnahme: Santorin

An allen Kabinentüren waren die Kabinennummern als Halter für Infos gestaltet. Dort fanden sich jeden Abend in Form eines Flyers Informationen zum nächsten Bord-Tag. Außerdem wurden dort auch weitere persönliche Infos bereitgestellt. Die konnte man dann prima mitnehmen, wenn man vom Abendessen, aus dem Theatrium oder aus einer Bar zum Schlafen zurück in die Kabine kam. Eine davon war "Eine Nachricht für Sie" mit dem folgenden Inhalt (Auszug):

Jeder Tag beginnt für Sie mit einem Lächeln

Liebe Familie Sevke,

als Gast einer unserer Suiten an Bord laden wir Sie recht herzlich ein, Ihr Frühstück in unserem exklusiven Buffalo Steak House auf Deck 10 zu genießen. In wunderbar entspannter und ruhiger Atmosphäre servieren wir Ihnen jeden Morgen feinste Kaffeespezialitäten und alles, was zu einem perfekten Start in den Urlaubstag gehört.

Keinen Platz suchen! Keine herumwuselnden Leute! Das klang gut, und wir nutzten das Angebot natürlich. Und tatsächlich war es dort sehr ruhig. Die Kinder wollten ans Buffet, aber im Buffalo wurde am Tisch serviert. Buffets strahlen eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Wir entschieden, dass wir ab morgen wieder ins normale Restaurant gehen würden, schließlich sollte der Urlaub auch oder vor allem den Kindern Spaß machen. Die Ausflüge waren ja schon Quälerei genug für sie.

Heute waren wir auf Santorin, den Resten eines Gebietes von großer vulkanischer Aktivität. Das heute bestehende Archipel entstand vor etwa 3.600 Jahren. Den Vulkan Nea Kameni würden wir heute noch zu Fuß ersteigen. Er war zum letzten Mal 1950 ausgebrochen. Auf der NASA-Luftaufnahme ist es die graue Insel in der Mitte des Archipels.

Der Hafen von Thira war für große Schiffe nicht geeignet, so musste die AIDAdiva auf dem Meer bleiben. Die Passagiere wurden mi Tenderbooten zwischen dem Kreuzfahrtschiff und dem Hafen hin und her transportiert. Viel Zeit blieb heute nicht, bereits gegen 17:00 Uhr mussten wir wieder an Bord.

Nach dem Frühstück versammelten wir uns wie üblich zu unserem Ausflug beim Scout.

Andrea hat ein paar Notizen gemacht:

Ausflug: Wanderung auf dem Vulkan.

Leider hat dieser Ausflug mehr versprochen als gehalten. Es begann damit, dass die Gäste schwierig in die Tenderboote gelangen konnten, da es wegen Wellengang zu gefährlich für die AIDAdiva erschien auszubooten. Bei den vielen Gästen staute es schließlich fast bis Deck 5. Auf Deck 3 war der Aus-/Eingang.

Nach einer langen Wartezeit im Treppenaufgang wurde unser Ausflug durchgerufen. Wir durften ins Tenderboot. Kurze Übersetzzeit aufs Festland. Dort angekommen, bestiegen wir schnell ein anderes "Piratenschiff", um auf die Vulkaninsel zu gelangen.

AIDA Ausflug Santorin - Piratenschiff

Wir glaubten schon, dass es jetzt doch ganz gut weitergeht. Aber dieses Piratenschiff fuhr ein kurzes Stück vom Hafen weg, und wir warteten wieder. Nach bestimmt 20 Minuten fragte ich den Kapitän, auf was er denn warten würde. Er sagt:"Es kommen noch Gäste von der AIDA."

Weitere 10 Minuten vergingen. Das Piratenschiff schaukelte sanft auf den Wellen, und Heiko wurde schlecht. 60 Gäste stiegen endlich zu, und wir fuhren los. Angekommen auf der Vulkaninsel spüren wir die trockene Hitze, gefühlte 40 Grad!

Leider war die Reisebegleitung eine Niete. Am Eingang sagte sie mit keinem Wort, dass wir einfach rechts durchgehen konnten ohne zu bezahlen. Zum Glück waren wir eine der ersten an dieser position. Aber für die anderen bedeutete es schon wieder warten bis die Familie vor uns sich traute rechts durchzugehen. :-(

Nun gings bergauf, steil auf losen Steinen, die aussehen wie Eisenbahnsteine. Hitze und das Geschaukel vorher stressten Heiko sehr. Martina und ich gingen weiter, damit wir nicht auch noch in der Sonne schmorrten. Oben angekommen - nach 30 Minuten - zwar wunderschöne Aussicht, aber ohne Erklärung sinnlos.

Die Reiseführerin hatte schon zu erklären begonnen, als noch gar nicht alle oben waren, schlecht.

Hier endet der Bericht von Andrea.

Ich möchte kurz die Beschreibung des Ausflugs nachreichen:

Wandern auf dem Vulkan
Von Athinios aus ca. 15 min Bootstransfer zur Vulkaninsel Nea Kameni, ca. 30 min Wanderung auf ansteigenden, sandigen Pfaden zum Kraterrand, dort Erholungspause mit einzigartiger Aussicht; ca. 15 min Abstieg; ca. 15 min per Boot nach Palea Kameni, ca. 30 min Zeit, vom Boot aus ein Bad in den warmen Thermalquellen zu nehmen; weiter per Boot zum Hafen von Thira; Möglichkeit, private Freizeit in Thira zu verbringen oder mit dem Tenderboot zurück zum Schiff zu fahren

AIDA Ausflug Santorin - Wandern auf dem Vulkan

Das Problem an diesem ersten Teil des Ausflugs waren grobe Organisations-Fehler. Das fing auf der AIDAdiva an, wo man natürlich nicht so viele Passagiere gleichzeitig zu den Tenderbooten hätte schicken sollen. Dadurch blockierten die Leute unruhig über mehrere Decks die Treppenaufgänge. Das Warten wäre viel angenehmer im Theatrium gewesen. Die Scouts verfügten über Funkgeräte und hätten sich deswegen viel besser abstimmen können.

Ein weiteres Problem war, dass offensichtlich nicht alle Gruppenmitglieder darüber informiert waren, wo sie sich treffen und wohin sie von dort gehen sollten. So passierte es, dass ein kleiner Teil bereits im Hafen herumlungerte, während sich der größere Teil noch an Bord befand und nicht wusste, was weiter zu tun war.

Die Reiseleiterin auf der anderen Seite, die im Hafen die Betreuung der Gruppe übernahm, informierte die Gäste nicht, so dass diese wenige Meter vom Pier entfernt in der Hitze mit dem Boot herumdümpelten und sich fragten, ob das denn nun der gesamte Ausflug gewesen sein sollte. Das vorhandene Sonnensegel bot nur einigen von ihnen Schatten.

Was erwartet man nun von einer Wanderung auf einem Vulkan?

Viel Geröll, wenig Pflanzen ... das lag auf der Hand. Probleme beim Einlass, Diskussionen mit dem griechisch sprechenden Kartenverkäufer und Orientierungslosigkeit hätten aber leicht vermieden werden können, denn das wäre der Job der Reiseleitung gewesen. Die Dame ist dann auf den Gipfel vorgeprescht, während einige Gäste tapfer das Tempo hielten. Verirren konnte man sich nicht. Von daher war ein Händchenhalten gar nicht nötig, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man auch ein paar Infos erhalten hätte. Zumindest am Ende des "Aufstiegs" (so hoch war der Hügel nun auch wieder nicht) hat die Reiseleiterin dann doch einiges erzählt. Ich bekam davon nichts mit, weil ich mit Heiko weit abgeschlagen nur aus der Ferne sehen konnte, dass sich einige der Gruppe bei der Reiseleiterin versammelten und ihr zuhörten. Heiko ging es nicht so gut. Er reagierte empfindlich auf Hitze, Flüge, aber auch auf das Schwanken des Bootes. Wir denken, dass dies ein Merkmal seiner Wachstumsphase ist. Jedenfalls war es ihm nicht möglich, das Tempo der vorderen Gruppe durchzuhalten. Wir zwei arbeiteten uns deshalb Schritt für Schritt ohne Eile, aber trotzdem verschwitzt und erschöpft nach oben. Der Rückweg ging dann besser. ;-)

Für Leser, die diesen Ausflug selber für sich planen, möchte ich gerne darauf hinweisen, dass eine gewisse Kondition erforderlich ist. Der Weg selber ist nicht anspruchsvoll. Dennoch sind wir Wanderungen dieser Art in der Mittagshitze nicht gewohnt! Wasser, Kopfbedeckung, Sonnenschutz mitnehmen! Und keinen falschen Ehrgeiz aufkommen lassen, man muss nicht als erster auf dem Gipfel ankommen! Auch wenn man dann die Infos der Reiseleiterin verpasst, aber die kann man sich gegebenenfalls auch im Internet beschaffen.

Außer viel Geröll und einer schönen Aussicht bietet der Vulkan eh nichts. Der Krater ist zwar zu erkennen, aber anders als zum Beispiel im Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote brodelt und kocht da nichts. Man sieht nur eine kleine Vertiefung, und das war es. Und wir hatten gehofft, dass wir in brodelnder Lava baden konnten. (Ist nur ein Scherz. >:-) ) Hier ein Foto von dem Krater:

AIDA Ausflug Santorin Vulkankrater

Und hier zum Abschluss noch ein Video mit dem Rundblick vom Vulkan. Wer genau hinsieht, erkennt auch die AIDAdiva. ;-)

Nach dem Vulkan ging es weiter zur Nachbarinsel Palea Kameni, die völlig uninteressant war mit einer Ausnahme, nämlich warmen unterseeischen Quellen. Ein willkommener Anlass, um Touristen wie uns dort mit Booten hinzufahren und im Meer schwimmen zu lassen. ;-)

AIDA Ausflug Santorin Palea Kameni Thermalquellen

Was fällt auf? Genau! Ich bin nicht ins Wasser gesprungen. Martina und Andrea sind zu den Quellen geschwommen und haben sich dort einschwefeln lassen. Heiko schwimmt noch nicht gerne in Gewässern, wo er den Boden nicht sehen kann. Deshalb blieben wir an Bord und machten ein paar Fotos. War auch ganz schön. Zumal ich so große Menschenmassen, die dann am Ende auch noch um jeden Quadratmeter warmes Wasser kämpfen, sowieso nicht leiden kann.

Das Meerwasser war wohl recht kalt, die Schwefelquellen natürlich nicht. Viel Zeit hatten die Leute sowieso nicht, dann ging es wieder zurück nach Thira. Wenn ich es richtig verstanden hatte, war Thira die Hauptinsel vom Archipel Santorin mit dem Hauptort Fira. Außerdem war Thira wohl auch noch die Bezeichnung für eine Gemeinde.

AIDA Ausflug Santorin Fira

Vom alten Hafen kam man über eine steile Treppe oder über eine Seilbahn nach oben auf die Caldera, wo sich die Häuser von Fira befanden. Mit der Seilbahn war man natürlich viel schneller und bequemer oben auf den Klippen. Aber auf dem Rücken eines Esels/Maultiers zu reiten, könnte auch recht spannend sein.

Die Treppe endete in der Nähe der oberen Seilbahn-Station und natürlich mitten im touristischen Bereich der Stadt. Eine bunte Mischung aus vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Bars lud zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein. Diesmal konnte ich mich durchsetzen, wir nahmen Platz und aßen eine Kleinigkeit.

AIDA Ausflug Santorin Fira Kirchenkuppel

Anschließend schlenderten wir noch ein wenig durch die Gassen, um dann wieder mit der Seilbahn hinunter zum Hafen zu fahren. Mit den Tenderbooten ging es zurück zur AIDAdiva. Dort wie immer Hände desinfizieren, Taschen durchleuchten, Bordkarte einchecken. Aber das ging immer sehr zügig vonstatten. Ab unter die Dusche und fein machen für das spätere Abendessen. Die Wanderung auf dem Vulkan hatte uns ziemlich schwitzen lassen.

An sich hatten wir vier Plätze im Rossini Restaurant reserviert, für das wir als Suite-Gäste einen Gutschein erhalten hatten. Dort werden bis zu 11 Gänge zum Abendessen serviert, was dementsprechend viel Zeit benötigte. Unsere Kinder wären mit ihren drei Pommes Frites wahrscheinlich schon nach 5 Minuten fertig gewesen und hätten sich dann die nächsten drei Stunden neben ihren Eltern gelangweilt, die wiederum ihre Gänge gar nicht richtig hätten genießen können. Die Reservierung stornierten wir also zugunsten der Buffets.

Nachdem uns (also Andrea und mir) der gestrige Abend im Theatrium viel Spaß gemacht hatte, freuten wir uns schon wieder auf das heutige Programm, nämlich die Show "Magic of Colours" und anschließend eine Show mit den bekanntesten Abba-Hits (ich war doch früher mal Abba-Fan, aber sagt nichts, die Musik kann man heute immer noch gut hören).

Die Show war wieder sehr schön. Die Tänzer ließen das Publikum in ein Meer von Farben eintauchen. Toll war bei den Shows, dass die bewegliche Bühne inklusive der Flugvorrichtung ausgenutzt wurde. Auch die großen beweglichen LED-Wände wurden intensiv eingesetzt. Da sich das Theatrium über drei Decks erstreckte, konnte der Platz auch für artistische Darbietungen wie zum Beispiel am Vertikaltuch genutzt werden, was immer wieder sehr faszinierend ist.

Anschließend wurde das Theatrium mit alten Abba-Songs gerockt. Mitsingen selbstverständlich! Aber im Original mag ich es immer noch lieber. Das "Mamma Mia" Musical war übrigens auch sehr fröhlich, aber das hatten wir uns mal in Hamburg angesehen und nicht auf der AIDA, ist also ein anderes Thema.

AIDAdiva Theatrium

Landtag Daten

Liegezeit: 08.00 bis 18:00 Uhr
Alle Mann an Board: 17:15 Uhr
Liegeplatz: auf Reede
Wettervorschau: bewölkt, 25 Grad Celsius
Nächste Etappe: 60 Seemeilen (111 km) bis Heraklion

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Maltreff Farbe und Meer Anytime Bar Deck 12 15:00
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Poolradio Pooldeck Deck 11 16:30
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Offiziers-Shaken Pooldeck Deck 11 17:15
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs Rumba AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Bernd Wolf Abend AIDA Shop Deck 9 18:00
Kleine Kunstauktion Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
Flitterwochen- und Hochzeitstreff AIDA Lounge Deck 10 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Soloprogramm: Musik meines Herzens Theatrium Deck 9 bis Deck 11 20:00
Porträt Shooting Zen Lounge Deck 11 20:00
Magic Of Colours Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
Live-Musik mit Felicitys Beach Bar Deck 11 21:30
Weinstammtisch Vinothek Deck 10 21:30
Tanzmusik mit 64U AIDA Bar Deck 10 21:30
Dancing Queen Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
80's Party mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Brasilianische Träume Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12
Garnelen satt im Buffalo Steak House für 19,50 Euro ab 18:30 Uhr Deck 10

Drinks des Tages

Morning Sun: Vitamine zum Wachwerden, mit Grapefruit und Orange. Ohne Alkohol
Summer Day: Eine süße Verführung mit Apricot Brandy und Pfirsich. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket STR04

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Piratenboot_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276595119" path="Santorin_Piratenboot_600.jpg" size="340475" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276593780" path="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" size="174988" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Auflugsticket_STR04_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276591498" path="Auflugsticket_STR04_400.jpg" size="108700" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276601272" path="Santorin_Fira.jpg" size="398001" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276598394" path="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" size="383021" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276602112" path="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" size="176596" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_Theatrium.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276604947" path="AIDAdiva_Theatrium.jpg" size="261573" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276597516" path="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" size="420236" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276596251" path="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" size="356667" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 12010.04.11 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

3. Tag - 30-05-2010, Sonntag

Thira (Santorin) -> Heraklion (Kreta)

NASA Luftaufnahme: Santorin

An allen Kabinentüren waren die Kabinennummern als Halter für Infos gestaltet. Dort fanden sich jeden Abend in Form eines Flyers Informationen zum nächsten Bord-Tag. Außerdem wurden dort auch weitere persönliche Infos bereitgestellt. Die konnte man dann prima mitnehmen, wenn man vom Abendessen, aus dem Theatrium oder aus einer Bar zum Schlafen zurück in die Kabine kam. Eine davon war "Eine Nachricht für Sie" mit dem folgenden Inhalt (Auszug):

Jeder Tag beginnt für Sie mit einem Lächeln

Liebe Familie Sevke,

als Gast einer unserer Suiten an Bord laden wir Sie recht herzlich ein, Ihr Frühstück in unserem exklusiven Buffalo Steak House auf Deck 10 zu genießen. In wunderbar entspannter und ruhiger Atmosphäre servieren wir Ihnen jeden Morgen feinste Kaffeespezialitäten und alles, was zu einem perfekten Start in den Urlaubstag gehört.

Keinen Platz suchen! Keine herumwuselnden Leute! Das klang gut, und wir nutzten das Angebot natürlich. Und tatsächlich war es dort sehr ruhig. Die Kinder wollten ans Buffet, aber im Buffalo wurde am Tisch serviert. Buffets strahlen eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Kinder aus. Wir entschieden, dass wir ab morgen wieder ins normale Restaurant gehen würden, schließlich sollte der Urlaub auch oder vor allem den Kindern Spaß machen. Die Ausflüge waren ja schon Quälerei genug für sie.

Heute waren wir auf Santorin, den Resten eines Gebietes von großer vulkanischer Aktivität. Das heute bestehende Archipel entstand vor etwa 3.600 Jahren. Den Vulkan Nea Kameni würden wir heute noch zu Fuß ersteigen. Er war zum letzten Mal 1950 ausgebrochen. Auf der NASA-Luftaufnahme ist es die graue Insel in der Mitte des Archipels.

Der Hafen von Thira war für große Schiffe nicht geeignet, so musste die AIDAdiva auf dem Meer bleiben. Die Passagiere wurden mi Tenderbooten zwischen dem Kreuzfahrtschiff und dem Hafen hin und her transportiert. Viel Zeit blieb heute nicht, bereits gegen 17:00 Uhr mussten wir wieder an Bord.

Nach dem Frühstück versammelten wir uns wie üblich zu unserem Ausflug beim Scout.

Andrea hat ein paar Notizen gemacht:

Ausflug: Wanderung auf dem Vulkan.

Leider hat dieser Ausflug mehr versprochen als gehalten. Es begann damit, dass die Gäste schwierig in die Tenderboote gelangen konnten, da es wegen Wellengang zu gefährlich für die AIDAdiva erschien auszubooten. Bei den vielen Gästen staute es schließlich fast bis Deck 5. Auf Deck 3 war der Aus-/Eingang.

Nach einer langen Wartezeit im Treppenaufgang wurde unser Ausflug durchgerufen. Wir durften ins Tenderboot. Kurze Übersetzzeit aufs Festland. Dort angekommen, bestiegen wir schnell ein anderes "Piratenschiff", um auf die Vulkaninsel zu gelangen.

AIDA Ausflug Santorin - Piratenschiff

Wir glaubten schon, dass es jetzt doch ganz gut weitergeht. Aber dieses Piratenschiff fuhr ein kurzes Stück vom Hafen weg, und wir warteten wieder. Nach bestimmt 20 Minuten fragte ich den Kapitän, auf was er denn warten würde. Er sagt:"Es kommen noch Gäste von der AIDA."

Weitere 10 Minuten vergingen. Das Piratenschiff schaukelte sanft auf den Wellen, und Heiko wurde schlecht. 60 Gäste stiegen endlich zu, und wir fuhren los. Angekommen auf der Vulkaninsel spüren wir die trockene Hitze, gefühlte 40 Grad!

Leider war die Reisebegleitung eine Niete. Am Eingang sagte sie mit keinem Wort, dass wir einfach rechts durchgehen konnten ohne zu bezahlen. Zum Glück waren wir eine der ersten an dieser position. Aber für die anderen bedeutete es schon wieder warten bis die Familie vor uns sich traute rechts durchzugehen. :-(

Nun gings bergauf, steil auf losen Steinen, die aussehen wie Eisenbahnsteine. Hitze und das Geschaukel vorher stressten Heiko sehr. Martina und ich gingen weiter, damit wir nicht auch noch in der Sonne schmorrten. Oben angekommen - nach 30 Minuten - zwar wunderschöne Aussicht, aber ohne Erklärung sinnlos.

Die Reiseführerin hatte schon zu erklären begonnen, als noch gar nicht alle oben waren, schlecht.

Hier endet der Bericht von Andrea.

Ich möchte kurz die Beschreibung des Ausflugs nachreichen:

Wandern auf dem Vulkan
Von Athinios aus ca. 15 min Bootstransfer zur Vulkaninsel Nea Kameni, ca. 30 min Wanderung auf ansteigenden, sandigen Pfaden zum Kraterrand, dort Erholungspause mit einzigartiger Aussicht; ca. 15 min Abstieg; ca. 15 min per Boot nach Palea Kameni, ca. 30 min Zeit, vom Boot aus ein Bad in den warmen Thermalquellen zu nehmen; weiter per Boot zum Hafen von Thira; Möglichkeit, private Freizeit in Thira zu verbringen oder mit dem Tenderboot zurück zum Schiff zu fahren

AIDA Ausflug Santorin - Wandern auf dem Vulkan

Das Problem an diesem ersten Teil des Ausflugs waren grobe Organisations-Fehler. Das fing auf der AIDAdiva an, wo man natürlich nicht so viele Passagiere gleichzeitig zu den Tenderbooten hätte schicken sollen. Dadurch blockierten die Leute unruhig über mehrere Decks die Treppenaufgänge. Das Warten wäre viel angenehmer im Theatrium gewesen. Die Scouts verfügten über Funkgeräte und hätten sich deswegen viel besser abstimmen können.

Ein weiteres Problem war, dass offensichtlich nicht alle Gruppenmitglieder darüber informiert waren, wo sie sich treffen und wohin sie von dort gehen sollten. So passierte es, dass ein kleiner Teil bereits im Hafen herumlungerte, während sich der größere Teil noch an Bord befand und nicht wusste, was weiter zu tun war.

Die Reiseleiterin auf der anderen Seite, die im Hafen die Betreuung der Gruppe übernahm, informierte die Gäste nicht, so dass diese wenige Meter vom Pier entfernt in der Hitze mit dem Boot herumdümpelten und sich fragten, ob das denn nun der gesamte Ausflug gewesen sein sollte. Das vorhandene Sonnensegel bot nur einigen von ihnen Schatten.

Was erwartet man nun von einer Wanderung auf einem Vulkan?

Viel Geröll, wenig Pflanzen ... das lag auf der Hand. Probleme beim Einlass, Diskussionen mit dem griechisch sprechenden Kartenverkäufer und Orientierungslosigkeit hätten aber leicht vermieden werden können, denn das wäre der Job der Reiseleitung gewesen. Die Dame ist dann auf den Gipfel vorgeprescht, während einige Gäste tapfer das Tempo hielten. Verirren konnte man sich nicht. Von daher war ein Händchenhalten gar nicht nötig, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man auch ein paar Infos erhalten hätte. Zumindest am Ende des "Aufstiegs" (so hoch war der Hügel nun auch wieder nicht) hat die Reiseleiterin dann doch einiges erzählt. Ich bekam davon nichts mit, weil ich mit Heiko weit abgeschlagen nur aus der Ferne sehen konnte, dass sich einige der Gruppe bei der Reiseleiterin versammelten und ihr zuhörten. Heiko ging es nicht so gut. Er reagierte empfindlich auf Hitze, Flüge, aber auch auf das Schwanken des Bootes. Wir denken, dass dies ein Merkmal seiner Wachstumsphase ist. Jedenfalls war es ihm nicht möglich, das Tempo der vorderen Gruppe durchzuhalten. Wir zwei arbeiteten uns deshalb Schritt für Schritt ohne Eile, aber trotzdem verschwitzt und erschöpft nach oben. Der Rückweg ging dann besser. ;-)

Für Leser, die diesen Ausflug selber für sich planen, möchte ich gerne darauf hinweisen, dass eine gewisse Kondition erforderlich ist. Der Weg selber ist nicht anspruchsvoll. Dennoch sind wir Wanderungen dieser Art in der Mittagshitze nicht gewohnt! Wasser, Kopfbedeckung, Sonnenschutz mitnehmen! Und keinen falschen Ehrgeiz aufkommen lassen, man muss nicht als erster auf dem Gipfel ankommen! Auch wenn man dann die Infos der Reiseleiterin verpasst, aber die kann man sich gegebenenfalls auch im Internet beschaffen.

Außer viel Geröll und einer schönen Aussicht bietet der Vulkan eh nichts. Der Krater ist zwar zu erkennen, aber anders als zum Beispiel im Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote brodelt und kocht da nichts. Man sieht nur eine kleine Vertiefung, und das war es. Und wir hatten gehofft, dass wir in brodelnder Lava baden konnten. (Ist nur ein Scherz. >:-) ) Hier ein Foto von dem Krater:

AIDA Ausflug Santorin Vulkankrater

Und hier zum Abschluss noch ein Video mit dem Rundblick vom Vulkan. Wer genau hinsieht, erkennt auch die AIDAdiva. ;-)

Nach dem Vulkan ging es weiter zur Nachbarinsel Palea Kameni, die völlig uninteressant war mit einer Ausnahme, nämlich warmen unterseeischen Quellen. Ein willkommener Anlass, um Touristen wie uns dort mit Booten hinzufahren und im Meer schwimmen zu lassen. ;-)

AIDA Ausflug Santorin Palea Kameni Thermalquellen

Was fällt auf? Genau! Ich bin nicht ins Wasser gesprungen. Martina und Andrea sind zu den Quellen geschwommen und haben sich dort einschwefeln lassen. Heiko schwimmt noch nicht gerne in Gewässern, wo er den Boden nicht sehen kann. Deshalb blieben wir an Bord und machten ein paar Fotos. War auch ganz schön. Zumal ich so große Menschenmassen, die dann am Ende auch noch um jeden Quadratmeter warmes Wasser kämpfen, sowieso nicht leiden kann.

Das Meerwasser war wohl recht kalt, die Schwefelquellen natürlich nicht. Viel Zeit hatten die Leute sowieso nicht, dann ging es wieder zurück nach Thira. Wenn ich es richtig verstanden hatte, war Thira die Hauptinsel vom Archipel Santorin mit dem Hauptort Fira. Außerdem war Thira wohl auch noch die Bezeichnung für eine Gemeinde.

AIDA Ausflug Santorin Fira

Vom alten Hafen kam man über eine steile Treppe oder über eine Seilbahn nach oben auf die Caldera, wo sich die Häuser von Fira befanden. Mit der Seilbahn war man natürlich viel schneller und bequemer oben auf den Klippen. Aber auf dem Rücken eines Esels/Maultiers zu reiten, könnte auch recht spannend sein.

Die Treppe endete in der Nähe der oberen Seilbahn-Station und natürlich mitten im touristischen Bereich der Stadt. Eine bunte Mischung aus vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Bars lud zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein. Diesmal konnte ich mich durchsetzen, wir nahmen Platz und aßen eine Kleinigkeit.

AIDA Ausflug Santorin Fira Kirchenkuppel

Anschließend schlenderten wir noch ein wenig durch die Gassen, um dann wieder mit der Seilbahn hinunter zum Hafen zu fahren. Mit den Tenderbooten ging es zurück zur AIDAdiva. Dort wie immer Hände desinfizieren, Taschen durchleuchten, Bordkarte einchecken. Aber das ging immer sehr zügig vonstatten. Ab unter die Dusche und fein machen für das spätere Abendessen. Die Wanderung auf dem Vulkan hatte uns ziemlich schwitzen lassen.

An sich hatten wir vier Plätze im Rossini Restaurant reserviert, für das wir als Suite-Gäste einen Gutschein erhalten hatten. Dort werden bis zu 11 Gänge zum Abendessen serviert, was dementsprechend viel Zeit benötigte. Unsere Kinder wären mit ihren drei Pommes Frites wahrscheinlich schon nach 5 Minuten fertig gewesen und hätten sich dann die nächsten drei Stunden neben ihren Eltern gelangweilt, die wiederum ihre Gänge gar nicht richtig hätten genießen können. Die Reservierung stornierten wir also zugunsten der Buffets.

Nachdem uns (also Andrea und mir) der gestrige Abend im Theatrium viel Spaß gemacht hatte, freuten wir uns schon wieder auf das heutige Programm, nämlich die Show "Magic of Colours" und anschließend eine Show mit den bekanntesten Abba-Hits (ich war doch früher mal Abba-Fan, aber sagt nichts, die Musik kann man heute immer noch gut hören).

Die Show war wieder sehr schön. Die Tänzer ließen das Publikum in ein Meer von Farben eintauchen. Toll war bei den Shows, dass die bewegliche Bühne inklusive der Flugvorrichtung ausgenutzt wurde. Auch die großen beweglichen LED-Wände wurden intensiv eingesetzt. Da sich das Theatrium über drei Decks erstreckte, konnte der Platz auch für artistische Darbietungen wie zum Beispiel am Vertikaltuch genutzt werden, was immer wieder sehr faszinierend ist.

Anschließend wurde das Theatrium mit alten Abba-Songs gerockt. Mitsingen selbstverständlich! Aber im Original mag ich es immer noch lieber. Das "Mamma Mia" Musical war übrigens auch sehr fröhlich, aber das hatten wir uns mal in Hamburg angesehen und nicht auf der AIDA, ist also ein anderes Thema.

AIDAdiva Theatrium

Landtag Daten

Liegezeit: 08.00 bis 18:00 Uhr
Alle Mann an Board: 17:15 Uhr
Liegeplatz: auf Reede
Wettervorschau: bewölkt, 25 Grad Celsius
Nächste Etappe: 60 Seemeilen (111 km) bis Heraklion

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Maltreff Farbe und Meer Anytime Bar Deck 12 15:00
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Poolradio Pooldeck Deck 11 16:30
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Offiziers-Shaken Pooldeck Deck 11 17:15
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs Rumba AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Bernd Wolf Abend AIDA Shop Deck 9 18:00
Kleine Kunstauktion Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
Flitterwochen- und Hochzeitstreff AIDA Lounge Deck 10 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Soloprogramm: Musik meines Herzens Theatrium Deck 9 bis Deck 11 20:00
Porträt Shooting Zen Lounge Deck 11 20:00
Magic Of Colours Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
Live-Musik mit Felicitys Beach Bar Deck 11 21:30
Weinstammtisch Vinothek Deck 10 21:30
Tanzmusik mit 64U AIDA Bar Deck 10 21:30
Dancing Queen Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
80's Party mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Brasilianische Träume Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12
Garnelen satt im Buffalo Steak House für 19,50 Euro ab 18:30 Uhr Deck 10

Drinks des Tages

Morning Sun: Vitamine zum Wachwerden, mit Grapefruit und Orange. Ohne Alkohol
Summer Day: Eine süße Verführung mit Apricot Brandy und Pfirsich. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket STR04

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Piratenboot_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276595119" path="Santorin_Piratenboot_600.jpg" size="340475" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276593780" path="Santorin_Luftaufnahme_NASA.jpg" size="174988" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Auflugsticket_STR04_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276591498" path="Auflugsticket_STR04_400.jpg" size="108700" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276601272" path="Santorin_Fira.jpg" size="398001" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276598394" path="Santorin_Palea_Kameni_Thermalquellen_600.jpg" size="383021" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276602112" path="Santorin_Fira_Kuppel.jpg" size="176596" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_Theatrium.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276604947" path="AIDAdiva_Theatrium.jpg" size="261573" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276597516" path="Santorin_Vulkankrater_600.jpg" size="420236" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1276596251" path="Santorin_Wandern_auf_dem_Vulkan_600.jpg" size="356667" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

 
This site is powered by the TWiki collaboration platformCopyright © 2008-2020 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback