Difference: 2010-06-02 (1 vs. 6)

Revision 62010.06.29 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 52010.06.28 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 42010.06.27 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 32010.06.27 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 22010.05.12 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

Revision 12010.04.11 - SvenSevke

 %META:TOPICPARENT{name="2010-05"}%

6. Tag - 03-06-2010, Mittwoch

Port Said (Ägypten) -> Limassol (Zypern)

Heute ging es zu den Pyramiden. Das war der Mega-Event der ganzen Reise. Der Großteil der Passagiere verlies das Schiff und wurde mit insgesamt 11 Bussen zunächst im Konvoi, später auf getrennten Routen nach Kairo und zu den Pyramiden gekarrt. Natürlich wurde es ein anstrengender Tag.

Früh morgens ging es los. Der Treffpunkt bei unserem Scout war um 6:30 Uhr angesetzt. Ägypten ist ja nicht nur ein anderes Land, sondern auch noch auf einem anderen Kontinent, nämlich Afrika. Und bis Kairo war es von Port Said, am oberen Ende des Suez-Kanals noch ein weiter Weg, den wir mit dem Bus zurücklegen mussten. Ein anderer Kontinent hat auch andere Sitten. Es ging schon damit los, dass unsere 11 Busse im Konvoi und mit polizeilichen Begleitschutz fahren sollten. In verschiedenen Bussen war sogar ein bewaffneter Polizist mit dabei. So auch in unserem, der es sich aber kurz vor ABfahrt noch mal anders überlegte und den Bus verlies. Keine Ahnung, ob er sich für einen anderen Bus entschieden hatte, oder ob er lieber in Port Said bleiben wollte. Jedenfalls war er plötzlich wieder weg.

Anders auch die Kontrollen, bis wir in den Bus einsteigen konnten. Wir wurden schmerzlich daran erinnert, dass es ja innerhalb Europas früher auch nicht anders gewesen war. Was für ein Unsinn diese ganzen Grenzen und Kontrollen auf einer immer enger zusammenwachsenden globalen Erde!

Aber es war so wie es war.

Kaum einen Fuß von Bord mussten wir uns auch mit vielen "Fliegenden Händlern" auseinandersetzen, die uns allerlei Schnickschnack verkaufen wollten und dabei auch vor direktem Körperkontakt nicht zurückschreckten. Für uns Europäer war das eher befremdlich und sehr aufdringlich.

Unsere Tour führte uns ca. 3 Stunden an Kairo vorbei nach Sakkara, wo mit der Stufenpyramide von Pharaoh Djoser die älteste Stufenpyramide gefunden wurde (ca. 4600 Jahre alt). Das Grab selber befand sich im Boden unterhalb der Pyramide, die selber massiv gebaut wurde.

Kairo berührten wir nur ganz am Rande. Der Straßenverkehr wirkte auf uns sehr chaotisch. Das ging uns Deutschen ja in anderen Ländern oft so. Aus zwei Fahrspuren wurden dann eben vier oder fünf gemacht, und die Autos schlängelten sich alle so durch die (an sich gar nicht vorhandenen) Lücken. Zur Folge hatte das viel Gehupe und viel Stillstand. Aus dem Bus konnten wir in aller Ruhe beobachten, wie das alles so ablief.

AIDA Ausflug Kairo Neubauten

Bei unserer Kairo-Umfahrung fielen uns sehr viele halbfertige Neubauten auf. Wir wurden darüber aufgeklärt, dass für Häuser erst dann Steuern anfielen, wenn die Gebäude fertiggestellt waren. Das hatte zur Folge, dass die meisten Häuser niemals fertig wurden und sich nach außen als Rohbau präsentierten. Sie waren allerdings durchaus eingerichtet und bewohnt. Wir beobachteten auch Bemühungen, in die Wüste hinein neue Siedlungen zu bauen, so wie wir das in Form der "urbanições" aus Portugal kannten. Die Siedlungen entstanden nicht organisch, sondern wurden auf dem Reißbrett geplant und dann komplett gebaut. Dazu gehörten neben der kommunalen Infrastruktur wie Straßen, Strom, Wasserversorgung auch Bepflanzungen. Viele Häuser in diesen Siedlungen wurden vermutlich vor allem von den wohlhabeneren Bewohnern Kairos als Wochenend- oder Ferienhaus genutzt. Jedenfalls schien es sich herumgesprochen zu haben, dass der Streifen um den Nil herum für das geburtenstarke Ägypten mittelfristig nicht genügend Platz bot.

Unser Ausflug beinhaltete keine Erkundung Kairos, so dass ich an dieser Stelle gar nicht viel zu dieser Stadt schreiben kann. Weiterführende Informationen gibt es zu Hauf im Internet, zum Beispiel in der Wikipedia.

AIDA Ausflug Sakkara Stufenpyramide

Unser Ausflug bot uns nicht sehr viel Zeit, um uns intensiv mit den besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten auseinanderzusetzen. Es ging uns mehr darum, einfach mal da gewesen zu sein und diese Objekte "in echt" mit eigenen Augen zu sehen. Im Internet kann man viele Daten und Details recherchieren, viel genauer und korrekter, als ich selber es könnte. Deswegen verweise ich ein letztes Mal auf andere Quellen wie die Wikipedia (als erster Ansatz immer ganz gut zu gebrauchen).

Wir waren jetzt jedenfalls in der Wüste. Und wir standen vor der ältesten noch erhaltenen Pyramide der Welt. Drum herum standen noch ein paar fast vollständig zerfallene Pyramiden. Außerdem gibt es in Sakkara noch Grabanlagen, die noch viel später genutzt worden sind.

Wir waren noch nie in der Wüste. Was wir gut kannten, waren große Ozeane wie der Atlantik, also jede Menge Wasser. Aber die größte Ansammlung von Sand kannten wir bisher von Sandstränden wie Meia Praia bei Lagos in Portugal oder von der Wanderdüne bei Arcachon in Frankreich oder aus Sankt Peter Ording. ;-) Deswegen war der Gedanke an die Riesenwüste, die vor uns lag, schon recht beeindruckend.

Mit vielen Leuten stapften wir durch den Sand und besichtigten Mastabas. Freundlich wurden wir von Einheimischen auf Mulis und Kamelen angesprochen, dass wir sie gerne fotografieren durften. Allerdings erwarteten sie dafür als Gegenleistung Geld. Wir verzichteten auf diese Dienstleistung. Worauf wir nicht verzichteten, waren Fotos wie das folgende:

AIDA Ausflug Sakkara Familienfoto

Es war ziemlich heiß. Außerdem hing der Sand in der Luft. Später erfuhren wir, dass Kairo zusätzlich immer über eine üble Smog Dunstglocke verfügte. Das würden wir in Giseh später erst noch richtig zu spüren bekommen. Hier in Sakkara ging es noch.

Von Sakkara ging es weiter in Richtung der altägyptischen Hauptstadt Memphis bzw. dem, was davon noch übrig geblieben ist. Einige sehr imposante Fundstücke wie Statuen, Sarkophage, Tongefäße konnte man dort bestaunen.

Besonders beeindruckend war natürlich die in einem Schutzgebäude untergebrachte Riesen-Statue von Ramses II. Von diesem Pharao gibt es jede Menge Statuen, mal stehend, mal in sitzender Position. Die Mumie ist seit vielen Jahren ein Ausstellungsstück im Ägyptischen Museum, das wir allerdings nicht besucht haben.

AIDA Ausflug Memphis Alabaster Sphinx

Das zweite besonders beeindruckende Objekt ist der Alabaster Sphinx, der mal den Ptahtempel bewacht hat. Es war nicht ganz einfach, ein brauchbares Foto zu bekommen, weil wir natürlich wie immer nicht die einzigen Schaulustigen waren.

Inzwischen war es Mittag geworden, und wir fuhren nach Kairo in ein Mövenpick-Hotel zum Mittagessen. Hier trafen wir wieder auf einige der anderen Busse. Für die Gäste stand ein großer Festsaal zur Verfügung, das Essen selber wurde als Buffet angeboten. Für viele ganz besonders wichtig war auch, dass es in dem Hotel saubere Toiletten gab. Hygiene war auch ein Grund für die Wahl eines 4-Sterne Hotels als Restaurant. Das Thema Hygiene wurde ohnehin mehrfach thematisiert. Das fing schon an Bord der AIDAdiva an und hörte bei der Reiseleiterin im Bus nicht auf. Wann immer wir nach einem Spaziergang wieder in den Bus stiegen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Hände per Sprühflasche vom Busfahrer desinfizieren zu lassen. Das mochte vielleicht übertrieben erscheinen, aber wir kamen jedenfalls ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen wieder nach Hause.

Das Essen war okay, nicht überragend. Es war eine Mischung aus europäischer und orientalischer Küche. Wasser stand auf den Tischen bereit, aber auch Softdrinks waren kein Problem. Zusätzlich liefen Kellner zwischen den Tischen herum, um Tee oder Kaffee anzubieten, waren aber von den vielen Gästen etwas überfordert.

Da viele Leute die Hotel-Toiletten benutzten, waren die natürlich schon schnell nicht mehr in einem ganz so guten zustand. Außerdem bildeten sich Warteschlangen. Insgesamt war die Mittagszeit für die große Anzahl von Menschen so gerade eben ausreichend bemessen. Eine Viertelstunde länger wäre möglicherweise angebracht gewesen.

Aber im Endeffekt hatte alles prima geklappt, wir hatten gegessen und getrunken, viele hatten die Müdigeit mit Kaffee zu bekämpfen versucht (ich eingeschlossen), und Geschäfte spezieller Art konnten auch erledigt werden.

AIDA Ausflug Kairo Pyramiden

Bereits bei der Anfahrt zum Hotel wurden wir von der Reiseleiterin nebenbei darauf hingewiesen, dass wir auf der linken Seite einen Blick auf die Cheops-Pyramide werfen konnten. Dies kam für uns sehr überraschend, waren wir doch davon ausgegangen, dass die Pyramiden sich nicht so unmittelbar am Rande von Kairo befanden. Da hatten wir uns getäuscht. Auf dem Foto erkennt man auch ganz gut den Smog, den ich weiter oben schon einmal erwähnt hatte. Direkter Sonnenschein war von jetzt an vorbei. Alles lag im beigefarbenem Dunst. Als wir näher bei den Pyramiden waren, zeigten sie sich uns dann wie folgt:

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Uns war das aber erst einmal egal. Wir standen vor den ältesten von Menschenhand erbauten Gebäuden, die noch erhalten waren! So ... nun konnten wir wieder nach Hause fahren. ;-)

Jeder kennt die Pyramiden aus Filmen oder von Fotos. Trotzdem war es ein erhabenes Gefühl, direkt davor zu stehen.

Für schöne Panoramabilder taugte die Luft zwar nicht, aber auf kürzere Distanz konnte man gut sehen. Auf dem Foto sieht es ja schon fast nach Sandsturm aus, es war auch ziemlich windig.

Andrea und Martina wollten unbedingt zwischen den Pyramiden mit einem Kamel reiten, gegen extra Gebühr natürlich. Heiko und ich fuhren mit dem Bus zum Parkplatz und schauten uns die Pyramiden zu Fuß an.

Hier unser "Kamel"-Video:

Andrea und Martina sitzen auf ihren Kamelen, die sich jetzt erheben, was ganz schön schaukelt. Dann reiten sie los.

Martina saß auf einem sehr jungen und wilden Kamel. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, war das Kamel ganz verliebt in Martina.

AIDA Ausflug Giseh Martina und Kamel.jpg

Der Zugang zur Chephren Pyramide war offen, und man durfte gegen Gebühr in den engen Gang kriechen und schwitzen. Wir verzichteten. Stattdessen stromerten wir herum, machten einige Fotos und erwehrten uns der Händler. Selbst Leute, mit einer Armbinde als "Tourist Police" gekennzeichnet, wollten Geld für das Schießen eines Fotos. "You can trust me!" ... Foto ... offene Hand. So nicht! Im Gefängnis sind wir trotzdem nicht gelandet.

So standen wir also vor Riesen Steinhaufen und bestaunten die Leistung der "Bauarbeiter", die mühsam vor über 4.500 Jahren die Steine aufeinander geschichtet hatten. Was für ein Größenwahnsinn für ein Grab! Aber dennoch imposant.

AIDA Ausflug Giseh Chephren Pyramide

Ein tolles Foto von Heiko, wie ich finde! ;-) Im Hintergrund kann man die Chephren Pyramide erahnen. Nach der Cheops Pyramide, die gleich nebenan steht, ist sie die zweitgrößte ägyptische Pyramide. Im Gegensatz zur Cheops-Pyramide ist an der Spitze noch ein Teil der Kalkstein-Verkleidung erhalten, die früher einmal die gesamte Pyramide bedeckt hatte und sie nicht stufig sondern glatt aussehen ließ.

Aber die Pyramide ist ja nicht das Wichtigste auf dem Foto, deswegen von gleicher Position aus ein gezoomtes Foto:

AIDA Ausflug Giseh Heiko vor Chephren Pyramide

Mit dem Bus ging es dann ein paar Meter zwischen der Cheops-Pyramide und der Chephren-Pyramide hindurch nach Osten, wo wir dann Gelegenheit hatten, den Sphinx zu bewundern. Leider hatte sich die Sicht weiter verschlechtert. Dazu kamen große Menschenmassen, die es erschwerten, sich auf das Monument einzustimmen.

AIDA Ausflug Giseh Sphinx

Ich habe das Foto ein bißchen nachbearbeitet, um den Schleier zu reduzieren. Wenn man von vorne auf den Sphinx schaut, dann erkennt man dahinter wieder die Chephren-Pyramide. Weiter rechts steht die Cheops-Pyramide, die aber nicht auf dem Foto ist.

Unten links kann man die großen "Ziegelsteine" erkennen, die für den Bau der Tempel verwendet wurden, der Sphinx selber ist aus einem einzigen Kalksteinhügel gemeißelt worden. Wenn man den Menschenmassen folgte, kam man zur Chephren Tempelanlage, wo die Leichen mumifiziert worden waren. Außerdem gab es einen Durchgang zum ansonsten abgesperrten Gebiet rund um den Sphinx. Wer mag, kann sich das folgende Video ansehen, das aber nur das Treiben im Tempel zeigt, nichts vom Tempel selbst, ist also nicht sehr unterhaltsam.


Da unsere Fotos nicht so berauschend waren, der Sphinx aber wirklich eindrucksvoll ist, möchte ich hier gerne noch ein Bild aus der Wikipedia zeigen:

AIDA Ausflug Giseh Wikipedia Sphinx

Unser Ausflug war noch nicht zu Ende. Im Anschluss durften wir uns noch das Aqua Marine Papyrus Institute in Kairo ansehen.

AIDA Ausflug Kairo Papyrus Institut.jpg

In einer kurzen Demonstration wurde uns gezeigt, wie man aus Papyrus traditionell Papier herstellte. Anschließend konnte man sich die vielen, vielen ausgestellten Papyrus-Bilder ansehen, die sehr farbenfrohe und durchaus ansprechende ägyptische Motive zeigten. Natürlich ging es vor allem darum, die Stücke auch zu erwerben. Dabei waren die Preise völlig in Ordnung. Aber - wie immer - konnte man sich auch hier nicht wirklich in Ruhe umsehen, sondern wurde ständig in Gespräche mit den Verkäufern verstrickt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht dennoch ein, zwei Bilder gekauft. Allerdings passten die Motive nicht so richtig in unsere eher portugiesisch angehauchte Casa da Tangerina. Im Endeffekt war es also schon besser, dass ich mich nicht zum Kauf habe hinreißen lassen. Gefallen haben mir die Bilder aber allemal!

AIDA Ausflug Heiko und Martina im Bus

Mit dem Bus machten wir uns dann auf die stundenlange Rückfahrt nach Port Said. Heiko nutzte die Fahrt, um zu schlafen. Unterwegs wurde unser Konvoi immer länger. irgendwie fanden die verschiedenen Busse wieder zusammen, so dass wir schließlich eine Kolonne von 11 Bussen zählten.

Dabei konnten wir noch einmal Eindrücke vom Straßenverkehr in der Umgebung von Kairo sammeln. Im Hafen wurden wir dann erneut durch zahllose Kontrollen geschleust. Links und rechts bildeten die Händler eine enge Gasse, durch die wir uns langsam schoben. Im Gewühle verlor Andrea eine Flasche mit Sonnencreme, die sie in eine Netzaußentasche ihres Rucksacks gesteckt hatte. Oder wurde sie gestohlen? Das konnten wir verschmerzen. Subjektiv gesehen, dauerte das Anstehen in der Warteschlange ewig lang. Wenn man sich aber überlegte, wieviele Menschen in kürzester Zeit kontrolliert, desinfiziert und eingecheckt werden mussten, so lief doch alles sehr zivilisiert und schnell ab. Das Aida-Team war wie immer ganz entspannt und fröhlich. Die Begrüßungsmusik von der AIDA tat ein übriges ... wir waren wieder zu Hause! :-)

AIDAdiva am Pier

Landtag Daten

Liegezeit: 06:00 bis 22:00 Uhr
Alle Mann an Board: 21:30 Uhr
Liegeplatz Berth No. 2 Red
Wettervorschau: sonnig, 29 Grad Celsius
Nächste Etappe: 211 Seemeilen (391 Kilometer) bis Limassol

AIDA Tagesprogramm

Nachmittag

Poolradio Pooldeck Deck 11 15:30
Dart Ocean Bar Deck 12 16:00
Shuffleboard Außenbereich Deck 5 16:30
Volleyball Sportaußendeck Deck 14 17:30
Tanzkurs AIDA Clubtänze AIDA Bar Deck 10 18:00

Abend

AIDA TV live TV-Kanal 1 & Theatrium Deck 9 18:00
Ihr Reisefilm "Unvergessliche Momente" Theatrium Deck 9 bis Deck 11 19:00
AIDA Aktiv Bingo AIDA Bar Deck 10 20:00
Live-Musik mit Felicitys Pooldeck Deck 11 20:00
Soloprogramm: Queens of Soul Theatrium Deck 9 bis Deck 11 21:00
O frivol ist mir am Abend Theatrium Deck 9 bis Deck 11 22:00
Schlagertörtchen AIDA Bar Deck 10 22:30
Discotime mit DJ Rudi Anytime Bar Deck 12 22:30
Born To Be Wild Theatrium Deck 9 bis Deck 11 23:00

Besondere Angebote an Bord

Enjoy the World an der Anytime Bar, Ocean Bar und Beach Bar Alle Mixgetränke und Longdrinks 30 Prozent günstiger (ausgenommen sind die Drinks des Tages) 19:30 - 20:30 Deck 11 und Deck 12

Drinks des Tages

Arielle: Erfrischend wie ein Bad im Meer, mit Mango und Maracuja. Ohne Alkohol
Beach Babe: Oh wie lecker! Cremige Verführung aus Erdbeere und Kokos. Mit Alkohol.

Ausflug

AIDA Ausflugsticket PSD02

Weblinks

go_forward.gif Weiter zum nächsten Tag!

%META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802752" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_2_600.jpg" size="273175" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277806840" path="Heiko_und_Martina_im_Bus_Kopie.jpg" size="173312" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Neubauten_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277725684" path="Kairo_Neubauten_600.jpg" size="256556" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277805539" path="Kairo_Papyrus_Institut_600.jpg" size="327895" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277726577" path="Sakkara_Stufenpyramide.jpg" size="335536" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277646244" path="Ausflugsticket_PSD02_400.jpg" size="103308" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Kairo_Pyramiden_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733339" path="Kairo_Pyramiden_600.jpg" size="197756" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277801374" path="Giseh_Martina_und_Kamel_600.jpg" size="361049" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807272" path="Giseh_Wikipedia_Sphinx_600.jpg" size="151162" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Ramses_II_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277730041" path="Memphis_Ramses_II_600.jpg" size="265377" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="AIDAdiva_am_Pier.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277807177" path="AIDAdiva_am_Pier.jpg" size="303758" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277731732" path="Memphis_Alabaster_Sphinx_600.jpg" size="356618" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Sakkara_Familienfoto.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277727896" path="Sakkara_Familienfoto.jpg" size="331270" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277804190" path="Giseh_Sphinx_Kopie.jpg" size="263050" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277802117" path="Giseh_Heiko_vor_Chephren_Pyramide_400.jpg" size="209446" user="Main.SvenSevke" version="1"}% %META:FILEATTACHMENT{name="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" attr="" autoattached="1" comment="" date="1277733742" path="Giseh_Chephren_Pyramide_600.jpg" size="153726" user="Main.SvenSevke" version="1"}%

 
This site is powered by the TWiki collaboration platformCopyright © 2008-2020 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback